Film and Food: Dabbawala – The Lunch Box Miracle

Im letzten Blogeintrag zum Film Food Festival Amsterdam hatte ich es angekündigt – hier ist er, mein Bericht über den Dokumentarfilm Dabbawala – The Lunch Box Miracle (Deutscher Titel: Das perfekte Chaos) über die Essensboten von Mumbai. Ein Beitrag zum Thema EINTOPF HEIMAT auf indisch.

Um es gleich vorwegzuschicken: DabbawalaThe Lunch Box Miracle der Regisseurin Antje Christ ist ein Film, in dem man aus dem Staunen nicht heraus kommt. Das Staunen über das Chaos der 20 Millionen-Metropole Mumbai, dem früheren Bombay . Das Staunen über die logistische Meisterleistung von 5000 Essensboten, die obwohl sie nicht lesen und schreiben können, täglich 200 000 Henkelmänner von den heimischen Töpfen der Mittelklassefamilien treffsicher zu den Arbeitsplätzen von Söhnen, Ehemännern oder Töchtern transportieren. Das Staunen über den fast heiligen Stellenwert des Essens in der indischen Gesellschaft.

Der Begriff Dabbawala setzt sich aus den Wörtern dabba (Schachtel) und wala (Service) ab und bezeichnet einen Berufsstand der besonderen Art. Seit über hundert Jahren pendeln die Männer in den blütenweisen Uniformen und den Ghandi-Kappen täglich zwischen den Absendern  der unzähligen Lunchboxen und ihren Empfängern hin und her. Christ begleitet Suresh, einem Essensboten, bei seiner Arbeit und zeigt einfühlsam, wie komplex und nuanciert das logistische System ist und wie perfekt es unter der scheinbar chaotischen Oberfläche funktioniert. Und sie macht auch die Gründe dafür sichtbar. Dabawalas arbeiten in Teams und sind genossenschaftlich organisiert. Ihr Ehrenkodex ist streng, Verantwortung für das Funktionieren eines reibungslosen Transports jeder einzelnen Lunchbox zu übernehmen, ist ihnen moralische Verpflichtung: „Gemeinsame Werte – gemeinsame Ziele“ ist ihr Arbeits- und Lebensmotto. So kommt es, dass sie mit einer Fehlerquote von 1 zu 16 Millionen jedes computerisierte Logistik-Unternehmen um Längen schlagen. Mit einem System, das mit nur 6 Informationen von Nummern, Buchstaben und Farben auskommt. Es ist wirklich beeindruckend und auch ein wenig wundersam, dieser Blick in eine ganz andere Kultur, in der hausgemachtes Essen eine so wichtige Rolle spielt, dass es täglich mit Leidenschaft, Geschick und persönlichem Einsatz über viele Kilometer transportiert wird.

Das perfekte Chaos (Dabbawala – The Lunch Box Miracle ) Dokumentation // ZDF / ARTE 2008, 43 Min., HD // englische Fassung, HD, 52 Min // Buch und Regie: Antje Christ //Kamera: Martin Christ // Ton: Joachim Köhler // Schnitt: Jens Gronheid // Musik: Karl-Heinz Blomann, Claas Hanson // auch als DVD erhältlich, deutsch oder englisch je 39,- EUR zzgl. Versand über Christ Media   Teuer, aber vielleicht gibt es ja demnächst ein Food Film Festival in Ihrer Nähe, das die Produktion zeigt.
Wer jetzt Hunger auf Indisches hat: bitteschön! Hier gibt es ein authentisches Rezept meiner Freundin Dee: Gebratener Panier mit Paprika und Zwiebeln

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das Buch

Von der fränkischen Bratwurst zum asiatischen Saté ist es nur ein kurzer Weg .... Mehr

Das Blog

Live from the Netherlands: EIN TOPF HEIMAT! Das Blog für alle diejenigen, die zeitweise oder für immer im Ausland leben, und für die Essen mehr ist, als nur Nahrungsaufnahme. Mehr

Info

"Ob ein Topf Heimat oder Eintopfheimat - zuhause ist da, wo man sich um einen Tisch versammelt!"
Follow on Bloglovin

Top Food-Blogs