Gegen den Weihnachtszucker: Herzhafte Käsestangen

eintopfheimat©2012

Nach all dem süßen Weihnachtsplätzchen wird es Zeit für eine herzhafte Alternative: knusperige Käsestängelchen.  In Holland kann man die auch beim Bäcker oder im Supermarkt kaufen, aber nachdem ich in dem Buch Fingerfood von Eric Treuillé und Victoria Blashford-Snell dieses einfache Rezept entdeckt hatte, machte ich mich selbst ans Werk. Und es lohnt sich. Die kleinen Stängel sind frisch aus dem Ofen ein echter Genuss. Sie passen super zu Bier oder Wein – ideal für einen gemütlichen Schwatz mit Freunden zwischen den Jahren oder auch als Knabberei für den Silvesterabend. Im Original-Rezept werden die Stängel mit Gruyère zubereitet. Da ich in den Niederlanden lebe, habe ich sie mit einem gereiften Gouda (extra belegen) gebacken und das war keine schlechte Entscheidung. Auch andere würzige Käsesorten eignen sich sicher, je nach dem, was vor Ort erhältlich ist.

eintopfheimat©2012

Nach dem Backen kann man die Käsestangen laut Angabe in einer luftdichten Blechdose 2 Wochen aufbewahren, oder 1 Monat lang einfrieren und bei 200°C drei Minuten im Ofen wieder aufbacken.

 

Käsestangen

125 g Mehl

90 g kalte Butter

1 Eigelb

125 g gereifter Gouda, gerieben

Salz

Cayennepfeffer

1 Ei

1 EL geriebener Parmesan

(Quelle: Eric Treuillé & Victoria Blashford-Snell: Fingerfood)

 

 

eintopfheimat©2012

Mehl auf eine glatte Fläche sieben. Butter, Eigelb, geriebenen Gouda, Salz und Cayennepfeffer dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Teig zu einer rechteckigen Platte von 2 cm Dicke formen und in Folie gewickelt für 30 Minuten im Kühlschrank fest werden lassen.

Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

eintopfheimat©2012

Folie entfernen und den Teig auf einer bemehlten Fläche  zirka 0,5 cm dick ausrollen. Mit einem Messer  Stäbchen von 2 cm Breite und 7 cm Länge schneiden.

eintopfheimat©2012

Teigstücke auf ein mit Backpapier ausgerolltes Blech setzen und dabei  2 cm Abstand lassen. Ein Ei mit 1 EL Wasser verschlagen. Stäbchen damit bestreichen, dann den Parmesan darüber streuen.  Im Ofen 15 Minuten golden backen.

eintopfheimat©2012

 

Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Rezept drucken

4 Kommentare
  1. Sehr lecker sehen die aus! Gleich mal gemerkt!
    Für Silvester oder so.

    Liebe Grüße aus Middelfrangn :-)
    Suse

  2. Die passen sicherlich wunderbar zum Apéritif an Weihnachten, ich werde mal schauen, ob dafür noch Zeit bleibt.
    Deine Kokosmakronen habe ich übrigens nachgebacken und alle Familienmitglieder waren begeistert.

  3. Ja, das ist eine tolle, schnelle Silvester-Knabberei! Guten Rutsch wünsche ich!

  4. Freut mich! Einen guten Rutsch!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das Buch

Von der fränkischen Bratwurst zum asiatischen Saté ist es nur ein kurzer Weg .... Mehr

Das Blog

Live from the Netherlands: EIN TOPF HEIMAT! Das Blog für alle diejenigen, die zeitweise oder für immer im Ausland leben, und für die Essen mehr ist, als nur Nahrungsaufnahme. Mehr

Info

"Ob ein Topf Heimat oder Eintopfheimat - zuhause ist da, wo man sich um einen Tisch versammelt!"
Follow on Bloglovin

Top Food-Blogs