Kulinarische Kunst von Sonja Egger – Mitmachen und Gewinnen

Kulinarische Kunst von Sonja Egger - Mitmachen und Gewinnen

Manchmal hat man Glück im Leben. Und manchmal kommt dieses Glück durchs Internet. So war es, als ich kürzlich das Design von EINTOPFHEIMAT auffrischen wollte und auf der Suche nach Illustrationen im Stil von alten Kupferstichen war. Ich stieß auf den Blog arsprototo der Künstlerin Sonja Egger aus Wien.

Dort präsentiert sie einige der wunderschönen, feinen, humorvollen Zeichnungen, die jetzt das neue Blog-Design schmücken. Diese Kooperation zwischen arsprototo und EINTOPFHEIMAT passt einfach perfekt, denn beide zeichnet eine gewisse Entdeckungslust aus: „Man weiß nie, welcher Käfer sich unter einem Stein versteckt“, lautet Sonjas Motto und das kann ich nur unterschreiben – das trifft für die Kunst, das Kochen und das Leben im allgemeinen zu.

mit freundlicher Genehmigung SonjaEgger

mit freundlicher Genehmigung SonjaEgger

Entdeckung und Spiel

Diese Lust aufs Entdecken, die Neugierde und das Spielerische steckt in allen Arbeiten von Sonja Egger, deren Laufbahn nicht gradlinig verlief. Nach einem vielversprechenden Anfang mit einem Bühnenbild-Studium geriet sie nach eigener Aussage auf die „schiefe Bahn“, weil sie sich mit Bürojobs durchs Leben schlug. 2001 brach sie aus dem alten Trott zu neuen Ufern auf und begann mit Werbe-Illustrationen und der Illustration von Kinderbüchern. Seit 2011 betreibt sie auch das eigene Label arsprototo – Kunst für alle.

Optische Oasen

Mit ihren kulinarischen Grafiken verbindet Sonja zwei Bereiche, die uns als Menschen ihrer Meinung nach seit Jahrtausenden definieren, das (Kunst-) Handwerk und das Kochen. Anregung findet die Künstlerin bei den alten Kupferstich-Künstlern und Illustratoren. Der Charme der alten Reproduktionstechniken und die reduzierte Farbpalette ihrer Arbeiten sind in der Zeit der digitalen Farb- und Formenflut wie kleine optische Oasen, in denen das Auge aufatmen und zur Ruhe kommen kann.

mit freundlicher Genehmigung Sonja Egger

mit freundlicher Genehmigung Sonja Egger

Tischkunst

Weil sie ihre Kunst auch in den Alltag integrieren möchte, sind Sonja Eggers Grafiken über die reine „Bebilderung“ hinausgewachsen. So hat sie zum Beispiel Rezeptkarten entworfen, auf denen man ganz praktisch seine kulinarischen Lieblinge verewigen kann. Bestellen kann man diese in ihrem Webshop auf DaWanda. In Planung sind auch bedruckte Servietten sowie eine Keramik- bzw. Porzellanserie. Die Kombination aus perfekter Strichführung und einem augenzwinkernden Humor findet sich auch auf den Tischsets aus Papier, die damit viel mehr sind, als nur ein Gegenstand der Tischkultur. Kunst darf nicht zahnlos sein, sondern neue Horizonte eröffnen, glaubt Sonja Egger und verrät: „Ich mag das Subversive“. Mit Scherenschnitten und Faltarbeiten bringt die Künstlerin eine dritte Dimension in ihr Lieblingsmaterial Papier, das sie unendlich variabel und sprichwörtlich sehr geduldig findet.

Seepferdchen Sonja Egger

mit freundlicher Genehmigung Sonja Egger

Inszenierter Genuss

Auch beim Essen ist Sonja Egger experimentierfreudig, sie kostet grundsätzlich (fast) alles. Vor grenzenloser Verfügbarkeit hält sie aber nichts: „Genießen hat sehr viel mit Inszenierung zu tun. Ständig Verfügbares kann nicht gebührend geschätzt werden. Das was ich am liebsten esse zum Beispiel Jakobsmuscheln, esse ich so selten, dass jede einzelne dann ein echter Genuss ist.“

Im Alltag setzt Sonja auf Saisonales und Bodenständiges. Deshalb sind ihre derzeitigen Lieblinge entsprechend der Jahreszeit Rüben: “Gelbe, rote, weiße kombinierte ich je nach Sorte und Laune mit Meersalz, Rosmarin und Balsamico oder mit Cumin, Koriandersamen und Orangensaft. Im Ofen werden sie außen knusprig und innen zart. Frischer heimischer Fisch dazu: Perfekt.“

Kulinarische Affinität

Rübenrezepte gibt es auch auf EINTOPFHEIMAT, zum Beispiel diese indische-deutsche Rote Bete-Suppe oder die überbackene gelbe Bete aus dem Ofen, die ich fast genauso zubereite wie Sonja. Also! Vielleicht war das gar kein Glück mit dem Finden im Internet? Vielleicht sind wir uns einfach ähnlich?

Rezeptkarten gewinnen!

Gefallen Euch Sonjas Arbeiten? EINTOPFHEIMAT verlost einen Satz Rezeptkarten von arsprototo. Die Metallbox enthält 18 beidseitig bedruckte Blankorezeptkarten und ein Deckblatt aus 300 grammigem Volumenkarton. Die Rückseite ist liniert und das Deckblatt zusätzlich noch matt cellophaniert.

Gewinnen könnt Ihr diese Box, wenn Ihr mir eine Nachricht in der Kommentarfunktion zu diesem Post hinterlasst und mir schreibt, wie Euch das neue Design von EINTOPFHEIMAT mit Sonjas Illustrationen gefällt.

mit freundlicher Genehmigung Sonja Egger

mit freundlicher Genehmigung Sonja Egger

Das Los entscheidet über den Gewinner/die Gewinnerin. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Teilnahme stimmt Ihr den Teilnahmebedingungen zu.

Einsendeschluss ist der 10. Dezember 2014 um 23:59 Uhr

Der Gewinn wird per Post verschickt. Teilnahmeberechtigt ist jede/jeder, die/der eine Postadresse in der EU besitzt.

Mehr Infos über arsprototo

Wer mehr über Sonja Egger und ihre Kunst erfahren möchte, der findet auf dem Blog arsprototo oder im Webshop auf DaWanda alle Infos.

mit freundlicher Genehmigung Sonja Egger

mit freundlicher Genehmigung Sonja Egger

Dieser Post entstand mit Unterstützung von arsprototo.

11 Kommentare
  1. Der Gewinner steht fest. Peter Leifeld, Glückwunsch, du bist der per Zufallsgenerator ermittelte Gewinner der Rezeptkarten. Benachrichtigung ist bereits per email erfolgt. Allen anderen Danke fürs Mitmachen!

  2. Die Zeichnungen sind großartig. Besonders gut gefällt mir der Fisch. 🙂
    Herzliche Grüße
    Christina

  3. Sehr schönes Layout

  4. Das design sagt mir sehr zu. LG andrea

  5. Gefällt mir sehr gut. Mal etwas anderes…

  6. Die Grafiken sind super und das Design der Webseite gefällt mir auch gut – nur das Logo oben auf der Seite ist sehr klein, da kann man die Grafiken und den Untertitel kaum erkennen.

    Ach ja, gewinnen würde ich auch gerne 🙂

    Ciao!
    Stefan

  7. Die Rezeptkarten sind ja ganz süß, zumal mein Lieblingstier das Seepferdchen ist und ich den Hummer als mein Firmenlogo verwende. Ich liebe diese zeitlosen Strichzeichnungen.

  8. Ein sehr schönes neues Design hast Du jetzt. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg weiterhin.

Schreibe einen Kommentar