De Haan: Einstein und die Belle Epoque

De Haan: Einstein und die Belle Epoque

Feine Damen in weißen Sommerkleidern und Spitzenschirmchen kommen mir auf der Promenade entgegen und elegante Herren in luftigen Leinenanzügen, die den Strohhut vor mir ziehen. Ich blinzle, das Bild verschwindet im diesigen Licht dieses heißen, trägen Sommertages in De Haan an der flämischen Küste. Es macht dem fröhlichen Treiben moderner Badegäste Platz, die sich in Bikinis und Shorts zum Strand begeben.

De Haan: Grandezza und Eleganz

Gewundert hätte ich mich nicht, wären mir die Gestalten meiner Fantasie wirklich begegnet. Denn in De Haan lebt die Belle Epoque wie in keinem anderen Küstenort Flanderns. Liebevoll restaurierte historische Häuser aus der Hochzeit des belgischen Küstentourismus prägen das Ortsbild.

Astoria De Haan

In dem prächtigen Villenviertel Konzession liegen die gepflegten Häuser umgeben von viel Grün in der hügeligen Dünenlandschaft. Von den Bettenburgen und Betonkästen, die andere Orte prägen, findet sich in De Haan keine Spur. Stattdessen: Herrschaftliche Grandezza und entspannte Eleganz an jeder Ecke.

De Haan historisch Copyright Gemeinde De Haan

Natürlich hält in De Haan auch die Kusttram, logistisch perfekt in der Ortsmitte. Das historische Bahnhofsgebäude beherbergt heute das Tourismusbüro, die Straßenbahn und die Passagiere sind etwas moderner, aber es scheint, als hätte sich sonst nicht viel geändert in dem Küstenstädtchen.

Haltestelle De Lijn De Haan

Auf den Spuren Einsteins

Einen Steinwurf entfernt von der Haltestelle liegt das Grand Hotel Belle Vue, ebenfalls wunderschön und mit Liebe zum Detail restauriert. Dort hatte ich mein Basislager für die Reise an die Küste aufgeschlagen.

De Haan Kusttram

Das Hotel kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken, große Namen waren hier zu Gast. Auch Albert Einstein trank öfter Tee auf der Terrasse des Hotels. Er hatte sich auf der Flucht vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten nach De Haan gerettet und lebte hier zwischen April und September 1933. Dann wurde es auch in dem malerischen Küstenort zu unsicher für ihn. Einstein verließ De Haan inkognito und emigrierte über Großbritannien schließlich in die USA.

Einstein in De Haan copyright Gemeinde De Haan

Im Ort ist man stolz auf den berühmten Gast. Auf der Promenade, im Ortsinneren und am Haus, in dem er lebte, finden sich Hinweisschilder und kurze Erklärungen. Natürlich wollte auch ich sehen, wie und wo der berühmte Wissenschaftler logierte. Nach einiger Sucherei fand ich das unauffällige weiße Haus und kam zufällig mit einem älteren Ehepaar ins Gespräch.

Einstein Exil De Haan

In der Konversation stellt sich heraus, dass der Mann in Oxford Mathematik studiert hatte und dort Weggefährten Einsteins begegnet war. Wie klein die Welt doch manchmal ist.

Einstein Exil Belgien

Meer und Kulinarik

Natürlich war ich auch am Meer, denn es war heiß, sehr heiß während meines Aufenthalts. De Haan verfügt zusammen mit dem angrenzenden Ort Wenduine über einen 12 Kilometer breiten, feinen Sandstrand und dahinter über eine ausgedehnte Dünenlandschaft, durch die auch Einstein regelmäßig wanderte.

Küste Belgien De Haan

Kulinarisch kam ich nicht zu kurz. Zwar haben einige Restaurants in De Haan dienstags, mittwochs oder donnerstags Ruhetag, aber verhungern musste ich trotzdem nicht. Die für die flämische Küste typischen Tearooms bieten Frühstück, Pfannkuchen, Waffeln und eine kleine Speisekarte an. Der Tearoom Beaufort zum Beispiel liegt gleich neben der Haltestelle der Kusttram und punktet mit einer großen Sonnenterrasse und historischem Flair. Die Karte ist überschaubar, die Qualität meines Krabbensalats war sehr gut. Köstliche Brüsseler Waffeln aß ich am Westende des Zeedijk, der quirligen Promenade, im Tearoom Raymond.

Brüsseler Waffeln

An der Promenade liegen auch mehrere Restaurants sowie das Eiscafé Mano, das hauseigene Eisspezialitäten verkauft. 

Liebe auf den ersten Blick

De Haan und ich – das war Liebe auf den ersten Blick. Ich habe nämlich was übrig für Orte, an denen ich Geschichte erleben und erspüren kann ohne falsche Sentimentalität und historischen Kitsch. De Haan ist so ein Ort, an dem durch die bunte pulsierende Gegenwart immer wieder die Eleganz der Belle Epoque scheint, die nichts von ihrer Anziehungskraft verloren hat.

Flandern Küste

 Tipps

Übernachten

Grand Hotel Belle Vue
Koninklijk Plein 5
8420 De Haan aan Zee
t +32 (0)59 23 34 39
f +32 (0)59 23 75 22
info@hotelbellevue.be
Parken gratis

Essen

Tearoom Beaufort
 Koninklijk Plein 6
8420 De Haan
montags geschlossen
 
Tearoom  Raymond
Zeedijk 2
8420 De Haan
Während der Saison donnerstags geschlossen
Von 15. November bis 15. März mittwochs und donnerstags geschlossen
 
Wanderungen

In den Fußstapfen Einsteins:  Wanderung durch De Haans Dünenlandschaft.

Die Serie über Flanderns Küste auf EINTOPFHEIMAT erscheint anläßlich der Frankfurter Buchmesse 2016, auf der sich die Niederlande und Flandern als Ehrengäste präsentieren. Mehr Reisetipps, Leseempfehlungen und viele Rezepte findest du auf meiner Sonderseite Niederlande / Flandern kulinarisch.

Die Reise nach Flandern wurde vom Tourismusbüro VisitFlanders unterstützt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

1 Kommentar
  1. Danke Barbara.

    Da fahren wir auch hin auf Deinen Spuren

Schreibe einen Kommentar