Genuss im Fürstentum Liechtenstein (I): Kleines Land mit großem Geschmack

Genuss im Fürstentum Liechtenstein (I): Kleines Land mit großem Geschmack

Ein ovales weißes Schild mit Wappen am Wegrand,  sonst weist nichts darauf hin, dass ich die Schweiz verlasse und über eine schmale Brücke ins Fürstentum Liechtenstein fahre.

Eine halbe Autostunde vom Bodensee entfernt liegt das kleine Land mit gerade mal 160 Quadratkilometern Landesfläche im Zentrum des europäischen Alpenbogens.

Fürstentum Liechtenstein  – mehr als ein Zwergenstaat

Zwergenstaat, Erbmonarchie, Finanzplatz  – das sind die Schlagworte, mit denen das Fürstentum Liechtenstein bislang bei mir länderkundlich verortet war. Dass darüber hinaus aber noch eine ganz andere Seite des Landes existiert, das habe ich kürzlich bei meinem Besuch dort erfahren. Zwischen Rheintal und Bergen tut sich eine ganz eigene, ein wenig märchenhafte Welt auf, in der es alles gibt, was zur Ausstattung eines Märchens gehört:

Schloss Liechtenstein

Einen Fürsten, der im Schloss hoch über der Stadt residiert; eine Schatzkammer mit Kronjuwelen; gewitzte Bürger und Querdenker mit Eigensinn; und eine kulinarische Tischlein-deck-dich Atmosphäre, in der stolze Köche den Gast auf das Vorzüglichste bewirten.

Wein und Käse Fürstentum Liechtenstein

Genuss im Fürstentum Liechtenstein kannst du hautnah spüren, sehen, erleben und schmecken, in der Kurzversion während eines Tagesausflugs oder ausführlich, wenn du dir länger Zeit nimmst, was ich dir sehr rate.

Genuss im Fürstentum Liechtenstein – kulinarische Schatztruhe

Die rund 37 000 Einwohner im Fürstentum leben ein glückliches Leben, das wird in meinen Gesprächen mit Genusshandwerkern aller Couleur schnell klar. Arbeitslosigkeit existiert so gut wie nicht, die sozialen Sicherungssysteme funktionieren prima und das Land bietet dem, der sich darum bemüht, reichlich kulinarische Schätze. Deshalb steht bei den Liechtensteinern das Genießen ganz oben auf der To-do-Liste und sie legen dabei Wert auf lokal erzeugte Produkte.

Das Glück, ein Liechtensteiner zu sein

Der Bangshof  von Norman Hasler im Rugeller Riet gehört zu den bekanntesten Regionalerzeugern. Hasler, der den Hof von seiner Familie übernahm, ist ein echtes Liechtensteiner Unikat. Frei von der Leber berichtet er von den Schwierigkeiten, die er in den Anfangsjahren hatte, und wie er mit der nötigen Portion Mut und Chuzpe aus einem fast bankrotten Bauernhof einen florierenden Regionalbetrieb machte.

Bangshof Liechtenstein Norman Hasler

Mit einem Augenzwinkern erzählt er vom Glück, ein Liechtensteiner zu sein: „Ich hab niemand gefragt, ich habe einfach Käse verkauft. Nach drei Stunden war die Kontrolle da, aber ist einmal ein Pfahl eingeschlagen, dann geht alles hier seinen Gang.“

Bangshof Käserei Liechtenstein

Die Anfangsschwierigkeiten sind vorbei, längst produziert er gemäß Gesetz und Hygienevorschrift feinsten Käse, Schinken und andere Wurstwaren.

Bangshof Rugeller Riet

Wurstwaren Bangshof

Freilaufende Hühner liefern die Eier für das sonntägliche Hoffrühstück, das man im Sommer vor Ort genießen kann.

Bangshof Liechtenstein

Dazu kommt ein Hofladen, in dem die selbst produzierten Waren verkauft werden. Und feiern kann man auf dem Bangshof auch. „Für uns ist es heute schön“ – das ist das zufriedene Resümee von Norman Hasler und diese Schönheit, verbunden mit einer großen Portion Genuss, die empfängt den Besucher auf dem Bangshof  mit offenen Armen.

Bangshof Liechtenstein

Bangshof Ruggell
Isabel und Norman Hasler
Fallagass 41
9491 Ruggell
Liechtenstein
Tel +423 373 49 30
Fax +423 373 82 50
info@bangshof.li

www.bangshof.li

Wein und Winzer im Winzlingsland

Die Zuneigung zum eigenen Land und der Stolz, in Liechtenstein zu leben, zeichnet auch die Winzer im Zwergenstaat aus. 100 Weinbauern gibt es, aber nur vier betreiben das Geschäft professionell. Große Anbauflächen sind rar, die meisten Hobbywinzer haben ihren Weinberg direkt hinter dem Haus und ernten ihre Trauben, so wie andere Gurken oder Tomaten ernten.

Genuss im Fürstentum Liechtenstein

Ins Ausland exportiert wird so gut wie nichts. Schon deshalb ist Liechtenstein einen Besuch wert, denn nur hier kann man die ganze Vielfalt der heimischen Weine genießen.

Winzer Uwe Hoop Liechtenstein

Winzer Uwe Hoop ist einer der vier Profis. Er ist seit 25 Jahren im Geschäft. Auf rund drei Hektar produziert  er 15 000 Flaschen pro Jahr und arbeitet dabei, wie er sagt „am schönsten Arbeitsplatz der Welt, in der Natur Liechtensteins.“

WEinberg Liechtenstein

Riesling, Cuvé aus Chardonnay und Weißburgunder, roten Cuvé im Barriquefass gereift und Pinot Noir hat er unter anderem im Angebot.

Weinbau Hoop
Pfrundweg 16
9492 Eschen
Telefon +423 373 27 34
www.weinbau-hoop.li

Die fürstliche Hofkellerei in Vaduz

Der bekannteste Liechtensteiner Wein kommt aus der fürstlichen Hofkellerei, in deren Vinothek auch Verkostungen stattfinden. Seit 1997 kultiviert die Hofkellerei die Reblage „Abtswingert“, die sich unterhalb des geschichtsträchtigen Roten Hauses in Vaduz befindet.
Weinanbau Liechtenstein
Fürstlicher Hofkeller Liechtenstein
Sie liegt  im „Herawingert“ dem wohl traditionellsten Weinberg des Fürstentums. Mit seinen vier Hektar zusammenhängender Rebfläche gilt er als das Kernstück des Weinbaus im Land und zählt zu den besten Reblagen im Rheintal.
Weinanbau Liechtenstein
Pinot Noir und Chardonnay finden hier dank der Südwestlage und dem milden Föhnklima idealste Bedingungen für den Anbau und das Reifen der Trauben.
Weinpresse Veduz
Die fürstliche Hofkellerei bewirtschaftet neben der heimischen Domäne auch das zum fürstlichen Besitz gehörende Weingut  Wilfersdorf im österreichischen Waldviertel, ich fand aber die heimischen Weine spannender, weil sie für mich vollkommenes Neuland waren.
Fürstlicher Hofkeller
Fürstliche Hofkellerei
Feldstrasse 4
FL-9490 Vaduz
Tel. +423 232 10 18
E-Mail: office@hofkellerei.li

Fürstlich speisen mit Aussicht

Wein und Speisen sind von je her ein Dream-Team und so gehört zum fürstlichen Hofkeller auch ein feines Restaurant.
Fürtliches Restaurant Torkel Vaduz
Im Torkel, das nur ein paar Gehminuten von der Vinothek entfernt liegt, kannst du im Sommer mit Aussicht auf die Vaduzer Weinberge, das fürstliche Schloss und ein wildes Bergpanorama royal genießen, im Winter findest du Platz im Gastraum, der einen der größten Torkel-Bäume Europas beherbergt.
Torkel Vaduz
Küchenchef Ivo Berger kocht auf hohem Niveau, seine Gerichte sind von einer reduzierten Klarheit, die keinen Trends hinterherläuft, und er bezieht auch die kulinarischen Schätze der Region mit in seine Menüfolge ein.
Chefkoch Ivo Berger Torkel
Nach dem amuse bouche …
Küchengruss Restaurant Torkel
… genoss ich ein feines Menü aus Tatar vom Black Angus Rind mit Brunnenkresse und Tomatensandwiche,
Menü Restaurant Torkel Liechtenstein
danach jungen Seeteufel mit Schmorkarotte, Brokkolisponge und Orangencrème,
Seeteufel Restaurant Torkel
sowie ein Sommerreh mit Beeren, Rucola, Petersilie und dem typisch liechtensteinischen Riebelstrudel. Der wird aus Maisgrieß und Milch hergestellt und gilt als die Nationalspeise im Fürstentum.
Genuss im Fürstentum Liechtenstein
Zum Abschluss des Menüs servierte das Torkel-Team noch ein Dessert aus Passionsfrucht, Sauerrahm und einem Traum von Schokoladenkuchen. Leider war es da schon zu dunkel, um noch ein gutes Foto zu machen.
Genuss im Fürstentum Liechtenstein
Dafür leuchteten die Sterne und das fürstliche Schloss. Und schon war es wieder da, das Märchenfeeling!
Restaurant Torkel
Hintergass 9
FL-9490 Vaduz
Tel. +423 232 44 10,
Öffnungszeiten: Di. – Fr. 11.30 – 13.30 und 18.30 – 21.00, Sa. 18.30 – 21.00

Sterneküche im Adlernest

Mit einer ähnlich spektakulären Aussicht wie das Restaurant Torkel wartet das Sternerestaurant Marée im Hotel Sonnenhof auf.
Hier verwöhnt Chefkoch Hubertus Real die Gäste. Bei schönem Wetter serviert das Küchenteam im Adlernest, einer hochgelegten runden Terrasse mit Blick auf Fürstenschloss und Bergpanorama.
Hubertus Real
Hubertus Real ist ein Meister seines Fachs, 3 Hauben und einen Michelinstern erkochte er für das Marée. Exquisite Zutaten, klassische Gerichte in einer neuen Interpretation und das Streben nach kulinarischem Perfektionismus – das macht den Erfolg des Kochs aus. Ich genoss das Essen im Adlernest in vollen Zügen. Die Tomaten Mozarella Vorspeise, die in Mousse-Form gereicht wurde,
Genuss im Fürstentum Liechtenstein
das wunderbar leicht marinierte Kalbstatar im Minzesud, das mit kleinen Zucchini-Würfeln angereichert und mit Walnussöl aromatisiert war,
Genuss im Fürstentum Liechtenstein
den knusprig gebratenen Wildlachs mit Korianderpesto,
Maree Genuss im Fürstentum Liechtenstein
die Medaillons vom Sommer-Reh mit Pfifferlingen, Kirschen und Spätzli
Genuss im Fürstentum Liechtenstein
und am Ende die Symphonie von der Erdbeere mit einem leichten Melissen-Sorbet.
Genuss im Fürstentum Liechtenstein
Restaurant Marée
Mareestrasse 29
FL – 9490 Vaduz
Tel.: +423 239 02 02
Fax: +423 239 02 03
E-Mail: real@sonnenhof.li
Satt und zufrieden kann man nach einem Mahl im Torkel oder im Marée die kulturellen Schätze des Landes erkunden. In Vaduz gibt es einige Museen, die auf ihre Art einzigartig sind. Dazu bald mehr im zweiten Teil meiner Reise nach Liechtenstein. Mehr Infos über Liechtenstein findest du unter: https://tourismus.li/
Diese Reise wurde unterstützt von Liechtenstein Marketing.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar