Blumenkohlsuppe mit Röstzwiebeln, Sardellen und Kapernäpfeln

Blumenkohlsuppe mit Röstzwiebeln, Sardellen und Kapernäpfeln

Diese Blumenkohlsuppe steckt voller Überraschungen. Sie hat gar nichts gemeinsam mit den bleichen Röschen, die sich jeden Tag einsam auf zahllosen Kantinentellern ihrem geschmacksarmen Schicksal ergeben, ohne zeigen zu können, was eigentlich in ihnen steckt. Diese Suppe rockt! Denn Blumenkohl ist ein wunderbares Gemüse voller sanfter Geschmacksnoten, die sich prima als Suppenbasis eignen. Mit dem kräftigen Röstaroma der Zwiebel, den salzig-würzigen Sardellen und den säuerlichen Kapernäpfeln bildet die Suppe ein starkes Team, das sein kulinarisches Schicksal selbst in die Hand nimmt.

Blumenkohlsuppe mit Kick

Etwas Zeit solltest du mitbringen, wenn du diese Blumenkohlsuppe kochst, denn ich habe die Röschen vor dem Suppenstadium zunächst mit etwas Olivenöl, gemahlenem Koriander und Knoblauch ummantelt und im Ofen gegart. Dieser extra Schritt lohnt sich aber, denn er gibt der Suppe einen zusätzlichen Kick. Während die Röschen im Ofen bräunen, kannst du dich um die Garnitur aus Zwiebeln und Sardellen kümmern.

Blumenkohlsuppe Rezept

Inspiration aus Italien

Das Zwiebel-Sardellen-Topping habe ich mir von einem italienischen Pastagericht aus Venedig gemopst, das Niki Segnit in ihrem Geschmacksthesaurus beschreibt. Die Kombination aus buttergerösteten Zwiebeln und ihrer leichten Karamell-Süße mit den salzigen Sardellen ist einfach großartig.

Blumenkohlsuppe Zubereitung

Sardellen – auch in Holland heimisch

Blumenkohl und Sardellen sind übrigens in Holland zwei sehr geläufige Zutaten, obwohl man letztere gar nicht mit dem Land hinter den Deichen in Verbindung bringt. Wie Jonah Freud im Rijksmuseum Cookbook beschreibt, findet der kleine Fisch schon im  12. Jahrhundert in niederländischen Quellen Erwähnung. Anfang des 20. Jahrhunderts baute man für den Sardellenfang sogar spezielle Boote. Gefischt wurde in der Zuiderzee, bevor diese durch den Bau des Afsuitdijks von der Nordsee abgeschlossen wurde und sich in das Süßwassergewässer Ijsselmeer verwandelte. In Bergen op Zoom wird heute noch nach Sardellen gefischt, allerdings in sehr, sehr kleinem Maßstab.

gerösteter Blumenkohl

Blumenkohlsuppe und Fisch-Geschichten

Und so kommen meine Sardellen auch nicht aus Holland, sondern aus Argentinien. Aber sie werden von einer niederländischen Firma gehandelt, die auf den schönen Namen Fish Tales hört. Bart van Olphen, der Kopf hinter Fish Tales hat es sich zur Aufgabe gemacht, weltweit mit nachhaltigen kleinen Fischfangbetrieben zusammenzuarbeiten und die Produktkette bis hin zum Fischer nachverfolgbar und transparent zu machen. Ein super Konzept und auch die Qualität ist 1a. Ein Grund mehr, diese Blumenkohlsuppe bald wieder zu machen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Rezept drucken
Blumenkohlsuppe mit Röstzwiebeln, Sardellen und Kapern
Geröstete Blumenkohlsuppe
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Gang Suppe
Küche Niederlande
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Portionen
Gang Suppe
Küche Niederlande
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Portionen
Geröstete Blumenkohlsuppe
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
  2. Blumenkohl putzen und in mundgerechte Röschen zerteilen. Röschen waschen und in einem Sieb abtropfen lassen.
  3. Knoblauchzehen schälen und fein hacken.
  4. In einer Schüssel 1 EL Olivenöl, Knoblauch, Koriander, Salz und Pfeffer vermischen und die abgetropften Blumenkohlröschen gut darin wenden.
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Blumenkohlröschen darauf ausbreiten. Im Ofen circa 30 Minuten garen.
  6. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.
  7. In einer Pfanne die Butter schmelzen und die Zwiebelringe unter ständigem Rühren auf mittlerer Hitze goldbraun bräunen.
  8. Sardellenfilets in circa 1 cm große Stücke schneiden und zu den Zwiebeln geben. Alles 1 Minute lang gut vermischen. Dann Pfanne vom Herd nehmen.
  9. Die gerösteten Blumenkohlröschen aus dem Ofen nehmen.
  10. Ein paar Röschen zum Anrichten der Suppe zur Seite stellen. Den Rest des gerösteten Blumenkohls in einen Topf geben und mit 900 ml Gemüsebrühe auffüllen. Die Mischung zum Kochen bringen und 2 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab zu einer cremigen Suppe mixen. Mit Zitronensaft, Zitronenabrieb Und Salz abschmecken.
  11. Zum Servieren die Suppe in Schalen geben. Mit den Blumenkohlröschen, dem Zwiebel-Sardellengemisch und Kapernäpfeln garnieren und heiß genießen.

Schreibe einen Kommentar