Eintopf Rezept mit Zoute Vis

Eintopf Rezept mit Zoute Vis

Dieses Eintopf Rezept mit Salzfisch hat auch in den Niederlanden Tradition. Durch Salz konservierten Fisch kannte ich bislang nur aus der spanischen und portugiesischen als Bacalao oder Bacalhau. Dass in den Niederlanden eine eigene Tradition besteht, lernte ich erst kürzlich. Der hiesige zoute vis ist eine Art Pökelfisch vom Kabeljau. Im Gegensatz zum Klippfisch, der nach dem Salzen getrocknet wird, und dem ungesalzen getrocknetem Stockfisch aus Skandinavien wird die niederländische Variante zwar gesalzen, aber nicht getrocknet.

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Der zoute vis oder Salzfisch, stand früher oft in den Provinzen Limburg und Zeeland auf dem Tisch und wurde mit neuen Kartoffeln und Butter gegessen. Heute ist er eher ein Liebhaber-Gericht als eine Alltags-Speise. Einfach zu finden ist der zoute vis deswegen nicht. Fischhändler: Fehlanzeige. Supermarkt: nur Klippfisch für Gerichte aus Surinam. Letzte Rettung: Google. Und tatsächlich entdeckte ich eine Firma in Rotterdam, die den zoute vis noch herstellt. Ich orderte per email ein halbes Kilo und hatte es am gewünschten Tag in der Post. Toller Service.

Eintopf Rezept mit Heimat- und Fernweh-Geschmack

Während der Fisch im Kühlschrank 24 Stunden vor sich hin wässerte, überlegte ich mir ein alternatives Eintopf Rezept, weil ich erstens Butter und zweitens Kartoffeln als Beilage nicht so gern esse. Heraus kam ein EINTOPF Rezept mit HEIMAT- und Fernweh-Geschmack: südlich angehaucht, im Norden gekocht. Deftig und gerade recht für einen miesepetrigen Herbsttag.

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

 

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Rezept drucken
Eintopf mit zoute Vies
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Gang Suppe
Küche Niederlande
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Wartezeit 1 Tag
Portionen
Personen
Gang Suppe
Küche Niederlande
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Wartezeit 1 Tag
Portionen
Personen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Zoute vis oder Klippfisch 24 Stunden im Kühlschrank in einem geschlossenem Gefäß wässern. Dabei das Wasser mindestens 1 mal wechseln.
  2. Danach das Fischstück noch einmal gründlich unter kaltem Wasser abspülen. Mit Küchenpapier abtrocknen, Haut entfernen und den Fisch in 5 cm große Würfel schneiden.
  3. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Chilischote waschen, Stiel entfernen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Wer es nicht so scharf mag, der entfernt die Kerne.
  4. Tomaten häuten. Karotten und Kartoffeln schälen. Den Staudensellerie und Zucchini waschen. Alles grob würfeln.
  5. Öl in einem Schmortopf geben und bei mittlerer Hitze Zwiebeln, Chilistreifen und Knoblauch glasig dünsten. Kartoffeln, Karotten, Staudensellerie, Tomaten, Zucchini und Lorbeerblatt dazugeben und kurz anbraten. Die Mischung mit der Gemüsebrühe aufgießen und pfeffern. Bei geschlossenem Deckel circa 10 Minuten bei kleiner Hitze garen.
  6. Dann zoute vis oder Klippfisch unterheben, umrühren und den Eintopf noch einmal 10 bis 15 Minuten garen.
Rezept Hinweise

Salz braucht dieses Gericht nicht, der Fisch liefert genug.
Wie immer bei Fisch auf Hygiene in der Küche achten. Arbeitsgeräte und Arbeitsflächen gründlich mit Reinigungsmittel und heißem Wasser säubern.
Tipp: Natürlich kannst du den zoute vis mit Klippfisch ersetzen.

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

 

Merken

2 Kommentare
  1. Das ist ein sehr interessanter, wie auch schöner Beitrag. Zoute vis kannte ich bisher auch nicht, will das jetzt aber auch einmal probieren. Ich werde ihn hier in Süddeutschland kaum kaufen können, und versuche es mal wieder mit „selber salzen“. Die Anleitung dazu findet man hier: http://www.nrc.nl/koken/2009/07/08/zelf-vis-zouten/

Schreibe einen Kommentar