Entstaubte Klassiker: Bratäpfel mit Dulce de Membrillo

Entstaubte Klassiker: Bratäpfel mit Dulce de Membrillo

Bin ich froh, dass Julia  von German Abendbrot ihren Blogevent „Entstaubte Klassiker“ noch mal um eine Woche verlängert hat. Jetzt kann ich doch noch meinen eigenen entstaubten Klassiker dazu beitragen: Ein Rezept für Bratäpfel  mit einer Füllung aus Dulce de Membrillo Kardamon und Pfeffernüssen.

Bratäpfel – Zeitlos gut

Entstaubte Klassiker: BratäpfelBratäpfel sind zeitlose winterliche Alltagsklassiker, die schon bei meinen Großmüttern auf dem Speiseplan standen. Ein unkompliziertes, preiswertes Dessert, das manchmal mit Vanillesoße etwas aufgepeppt wurde. Ins klassische Rezept kommen neben Nüssen meist Rosinen. Ich habe mich als große Liebhaberin von Dulce de Membrillo, der spanischen Variante des Quittenbrots, inspirieren lassen, und von den Pfeffernüssen, die es bei uns in den Niederlanden im Augenblick überall zu naschen gibt, weil Sinter Claas im Anmarsch ist. Dazu noch ein wenig frisch gemörserter Kardamon und  geröstete Walnüsse. Herausgekommen ist eine durchaus genüssliche Variante der guten alten Bratäpfel. Und weil meine Freundin Kerstin mir ein Tütchen Lebkuchengewürz aus Deutschland vor die Tür legte, habe ich das in leicht angetautes Vanilleeis gerührt und mit den warmen Äpfeln serviert. Da kann man nur eins sagen: lecker!

 

Bratäpfel Rezept steinbauer-groetsch©2013

steinbauer-groetsch©2013

Rezept drucken
Bratäpfel mit Dulce de Membrillo, Kardamon und Pfeffernüssen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 30-40 Minuten
Portionen
Personen
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 30-40 Minuten
Portionen
Personen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Dulce de Membrillo oder Quittenrot in kleine Würfel scheiden.
  2. Walnüsse grob hacken, Pfeffernüsse im Mörser zerstoßen, Kardamonkapseln öffnen und die Samen ebenfalls im Mörser fein zermahlen.
  3. Ofen auf 180°C vorheizen.
  4. Eine feuerfeste Form mit Butter ausstreichen.
  5. Die Äpfel waschen und vorbereiten. Dazu den oberen Teil wie einen Deckel rundum abschneiden und diesen zur Seite legen.
  6. Mit einem Kernstecher das Gehäuse entfernen. Dabei versuchen, den Boden der Äpfel unbeschadet zu lassen.
  7. Mit einem Kugelausstecher die Äpfel aushöhlen, einen Rand von zirka einem ½ Zentimeter stehen lassen.
  8. Die ausgestochenen Apfelstücke grob hacken.
  9. Butter in einer Pfanne zerlassen, zunächst die Walnüsse goldbraun anrösten, dann die Apfelstücke hinzu fügen und alles kurz anbraten. In eine Schüssel geben.
  10. 2 EL Apfelsaft dazu geben, den Rest zur Seite stellen.
  11. Die restlichen Zutaten untermischen.
  12. Die Mischung in die ausgehöhlten Äpfel geben und en Deckel aufsetzen.
  13. In die Form stellen und den restlichen Apfelsaft angießen.
  14. Im Ofen bei Ober/Unterhitze zirka 30 bis 40 Minuten garen.
  15. Heiß servieren. Schmeckt mit und ohne Vanilleeis.

Merken

Merken

5 Kommentare
  1. Oh, das duftet bis hier! Danke für’s Mitmachen. Obwohl: Jetzt hättest Du es ja eigentlich noch in der regulären Zeit geschafft 🙂 Ein schönes Rezept und wieder ein neues Blog zum Kennenlernen.

Schreibe einen Kommentar