Fusionsküche. Spargel in Reispapierrollen
Grüner Spargel mit Sambal in Reispapierrollen
Fusionsküche. Spargel in Reispapierrollen
Grüner Spargel mit Sambal in Reispapierrollen
Portionen Vorbereitung
4Rollen 30Minuten
Kochzeit
5Minuten
Portionen Vorbereitung
4Rollen 30Minuten
Kochzeit
5Minuten
Anleitungen
  1. Zunächst den grünen Spargel vorbereiten. Die Stangen waschen und das holzige Ende 2-3 cm hoch abschneiden. Dünne Stangen halbieren. Dicke Stangen vierteln. Die Länge der Stangen sollte circa 16 cm betragen, damit sie gut gerollt werden können.
  2. Für die Spargel-Marinade 1 TL Sambal Manis, 1 Knoblauchzehe, 1 EL Erdnussöl sowie 1 TL Limettensaft verrühren und eine Prise Salz zugeben. Die Spargelstreifen vorsichtig darin rollen und 30 Minuten im Kühlschrank marinieren.
  3. In der Zwischenzeit die Salatblätter vorbereiten. Dazu flexible Blätter vom äußeren Kopf wählen und den Strunk entfernen. Eisberg-Salatblätter waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen,
  4. Korianderblätter von den Stielen zupfen, waschen und trockentupfen.
  5. Salatgurke waschen und auf einer Länge von 16 cm abschneiden und halbieren. Die Kerne herausschneiden und eine Gurkenhälfte in lange dünne Streifen von 5 mm Dicke schneiden. Die restliche Gurke zur weiteren Verwendung aufbewahren.
  6. Frühlingszwiebeln waschen und putzen. Dann ebenfalls auf eine Länge von 16 cm zuschneiden. Frühlingszwieblen längs halbieren und in sehr dünne Streifen schneiden.
  7. Die Spargelstreifen in einer Pfanne bei mittlerer Hitze circa 5 Minuten rundherum anbraten. Sie sollen nochetwas knackig bleiben. Auf einen Teller geben und abkühlen lassen.
  8. Und jetzt geht’s ans Rollen. Dazu einen Porzellanteller und eine ausreichend große Schüssel mit warmen Wasser vorbereiten. Die Reispapierkreise einzeln in das warme Wasser tauchen und nur solange wässern, bis sie weich werden. (Circa 1 Minute)
  9. Reispapier aus dem Wasser nehmen und auf dem Porzellanteller ausbreiten.
  10. Nun einzelne Korianderblätter mit der Oberseite nach unten in der Mitte des Reispapiers verteilen.
  11. Darauf Salatblätter so arrangieren, dass am Rand des Reispapiers rundherum circa 3 cm frei bleibt. Je flexibler der Salat ist, desto besser lässt sich die Rolle formen. Widerspenstige Salatblätter so zerkleinern, dass sie flach liegen bleiben.
  12. Die Spargelstreifen, die Frühlingszwiebeln und die Gurken längs mittig auf den Salat legen.
  13. Das obere und untere Ende des Reispapiers überschlagen und dann von einer Seite die Rolle vorsichtig aber fest zusammenrollen. Zum bessern Halt diese Rolle nochmals in eine Lage Reispapier rollen.
  14. Die restlichen Rollen ebenso formen. Reispapierollen in der Mitte durchschneiden und mit Sambal Manis und lauwarmer Erdnusssoße servieren.