Aus der Mischküche: „Indischer“ Hackfleischauflauf

Aus der Mischküche: "Indischer" Hackfleischauflauf

Im letzten Post habe ich mit Kochbuchautor Jeff Keasberry über die indonesisch-niederländische Mischküche gesprochen, die „indische keuken“. Diese Küche ist eine der ältesten eurasischen Fusionsküchen und bezieht sich auf kulinarische Tradition der Menschen mit indonesischen und niederländischen Wurzeln, die sogenannten Indos. Heute stelle ich eines von Jeffs Lieblingsrezepten aus dieser Mischküche vor: einen Hackfleischauflauf mit exotischen Aromen.

Indonesisch-niederländische Mischküche mit Tradition

Der Begriff „indisch“ oder „Indo“ rührt noch aus der niederländischen Kolonialzeit, in der das heutige Indonesien niederländisch-Ostindien genannt wurde, weil die Inselgruppe östlich von Indien liegt.
Die „indische keuken“, erklärte mir Jeff, ist eine Familienküche, in der die Großmütter und Mütter das Wissen an die nächste Generation weitergeben. So war das auch in Jeffs Familie, die in Amsterdam lange Zeit ein Restaurant betrieb. Jeff schrieb die Rezepte auf und veröffentlichte sie in seinem Buch Indische keukengeheimen. Recepten en verhalen van 3 generaties Keasberry’s.

Geschmackstest mit Bravour bestanden

Natürlich wollte ich wissen, welches Jeffs persönliches Lieblingsrezept sei und bekam schnurstracks die Antwort, die „frikadel pan“ seiner Mutter sei das. Glücklicherweise steht das Rezept im Kochbuch und so konnte ich mich gleich an den Geschmackstest machen.

steinbauer-groetsch©2015

steinbauer-groetsch©2015

Die „frikadel pan“ à la Mama Keasberry ist ein asiatisch angehauchter Hackfleischauflauf aus dem Ofen, verfeinert mit Muskatnuss, Nelke, Knoblauch und ketjap manis. Der Auflauf ist einfach zuzubereiten und damit perfekt für ein unkompliziertes Familienessen.

steinbauer-groetsch©2015

steinbauer-groetsch©2015

Ich habe als Beilage nur etwas Gurke und Tomate und ein paar Kroepoek-Chips (Krabbenchips, im Asia-Laden erhältlich) mit auf den Teller gegeben. Man kann aber auch Kartoffeln oder Reis als Beilage servieren. Wer es scharf mag, der nimmt noch Sambal, die typische indonesische Würzpaste dazu.

Perfektes Comfort-Food

Mein Urteil: tatsächlich das ultimative Comfort-Food. Und was übrig bleibt, geht schwups am nächsten Tag auf ein Stück Brot.

steinbauer-groetsch©2015

steinbauer-groetsch©2015

 

Mehr Rezepte aus der Fusionsküche gefällig? Wie wäre es mit Portobello-Campignons, würzigen Hackfleisch-Bällchen oder einem feurigen Sambal?

Rezept drucken
"Indische" Frikadel Pan - Hackfleischauflauf
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Das Weißbrot von der Rinde befreien und in der Milch einweichen.
  3. Zwiebeln, schälen, halbieren und in sehr kleine Würfel schneiden. Knoblauchzehen schälen und fein hacken.
  4. In einer Schüssel das Hackfleisch mit Zwiebeln, Knoblauch, Ei und allen Gewürzen vermischen.
  5. Das Weißbrot aus der Milch nehmen, ausrücken und zu der Fleischmasse geben. Alles sehr gut durchkneten.
  6. Eine ofenfeste Form mit 1 EL Butter gut ausstreichen.
  7. Die Hackfleischmasse in die Form geben und glätten. Die restliche Butter in Flocken auf den Auflauf setzen und die Form in den Ofen schieben.
  8. Circa 30 bis 35 Minuten auf der mittleren Schiene des Backofens garen. Die Oberfläches des Auflaufs sollte eine schöne braune Kruste bekommen.
  9. Den Brühwürfel in 70 ml Wasser auflösen.
  10. Auflauf aus dem Ofen nehmen (Vorsicht heiß!!) und die Brühe über den Auflauf gießen. Auch das Ketjab Manis auf dem Auflauf verteilen und das Ganze noch einmal circa 3 Minuten garen.
  11. Auflauf aus dem Ofen nehmen und einige Minuten ruhen lassen. In Scheiben schneiden und mit Gemüse, Salat, Reis, Kartoffen oder Kroepoek servieren.

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar