Insel-Delikatesse: Siepeltjespot mit Cranberries

Insel-Delikatesse: Siepeltjespot mit Cranberries

Anfang der Woche hatte ich es in meinem Post über die Cranberry-Kultur auf Terschelling ein ganz besonderes Gericht versprochen: den herzhaften Siepeltjespot nach dem Familienrezept von „Mr. Bes“ Joop van Urk. Der traditionelle Eintopf von der Watteninsel vereint beliebte niederländische Zutaten wie Hackfleisch, Speck, Zwiebeln, Sauerkraut und Kartoffelbrei mit der kulinarischen Besonderheit der Insel, den Cranberries.  

Siepeltjespot – Gewagte Kombination

Ich muss zugeben, dass mir die Kombination in einem Gericht, um es sanft auszudrücken, recht gewagt erschein. Da einem aber Vorurteile das Beste im Leben vorenthalten und ich an Joops gutem Geschmack eigentlich nicht zweifelte, warf ich meine Vorbehalte kurzentschlossen über Bord, lud unsere holländischen Freunde Hilde und Andy zum Mit-Essen ein und machte mich an die Zubereitung des Siepeltjespot.

steinbauer-groetsch©2012

steinbauer-groetsch©2012

Ich hatte eine Ladung Cranberries von meinem Ausflug mitgebracht und konnte deswegen auch das Kompott ganz frisch zubereiten. Alternativ dazu kann man auch Fertigware verwenden. Die gibt es in gut sortierten Bioläden und Supermärkten.

Dampfender Eintopf

Alle waren wir gespannt, als die Auflaufform mit dem dampfenden Eintopf aus dem Ofen kam. Und alle waren wir überrascht, wie wunderbar harmonisch die Kombination süßer, säuerlicher und herzhafter Aromen schmeckte.  Kein Krümel blieb übrig von der doppelten Portion, die ich zubereitet hatte. Der Rest des Cranberry-Kompotts fand mit ein wenig Zimt aromatisiert seinen Weg in ein Schlüsselchen mit Vanille-Eis. Yummie!

Ergebnis des Abends: eine tolle neue Geschmackserfahrung, die zu anregenden Gesprächen und einigen sehr geselligen Stunden führte.

Nach den Fotos findest du das Rezept für den Siepeltjespot.

Rezept Siepeltjespot mit Cranberries

steinbauer-groetsch©2012

Siepeltjespot

steinbauer-groetsch©2012

Siepeltjespot

steinbauer-groetsch©2012

siepeltjespot mit Cranberries Zubereitung

steinbauer-groetsch©2012

Rezept drucken
Siepeltjespot
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Personen
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Personen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Zunächst das Cranberry-Kompott zubereiten.
  2. Unreife und beschädigte Beeren aussortieren, den Rest gut waschen. In einem tiefen Topf Wasser erhitzen und Zucker zugeben. Diesen unter ständigem Rühren auflösen.
  3. Die Cranberries in die Wasser-Zucker-Lösung geben und das Ganze sanft zum Kochen bringen.
  4. Nach zirka 5 Minuten beginnen die Beeren aufzuspringen und weich zu werden. Noch 2-3 Minuten weiterkochen, dann vom Herd nehmen und in eine Schüssel füllen. Beim Abkühlen dickt das Kompott etwas ein..
  5. Für den Kartoffelbrei Kartoffeln schälen und vierteln. In Salzwasser 15-20 Minuten kochen. Oder im Dampfgarer bei 100°C 20 Minuten garen.
  6. Speck grob, Zwiebeln fein würfeln.
  7. In einer großen Pfanne zunächst den Speck auslassen. Dann die Zwiebeln dazugeben und glasig dünsten. Zum Schluss das Hackfleisch hinzufügen und alles unter ständigem Rühren anbraten, bis die Masse gut durchgegart ist. Salzen und pfeffern.
  8. Das Sauerkraut in einen Sieb geben und überschüssigen Saft ausdrücken.
  9. Eine Auflaufform mit Öl oder Butter ausstreichen.
  10. Die Kartoffeln abgießen bzw. aus dem Dampfgarer nehmen und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken.
  11. Butter und erwärmte Milch mit der Hand unterrühren, bis ein geschmeidiger Brei entsteht. Evtl. noch etwas salzen.
  12. Den Boden der Auflaufform mit einer dünnen Lage Kartoffelbrei bedecken, die größere Hälfte des Breis zurück behalten.
  13. Auf den Kartoffelbrei folgen Hackfleisch, Sauerkraut und Cranberry-Kompott in je einer Lage. Zum Schluss den restlichen Kartoffelbrei in kleinen Wölkchen auf die Cranberries setzen und das Ganze im Ofen bei 180°C goldbraun überbacken.
Rezept Hinweise

Mit einem gemischten Salat servieren.

 

Merken

2 Kommentare
  1. Eines unserer absoluten Lieblingsgerichte. Mit Cranberries mal etwas neues, ich mache es sonst immer mit Ananas. Super!

Schreibe einen Kommentar