Kindheitsgeschmack: Quark-Sahne-Schnitten

Kindheitsgeschmack: Quark-Sahne-Schnitten

Am Wochenende soll der Sommer ausbrechen – auch bei uns in den Niederlanden. Zarte Versuche macht das Wetter schon im jetzt, während ich diesen Blogeintrag schreibe, schiebt sich die Sonne immer wieder energisch durch die löchrige Wolkendecke. Nach all dem miesen Aprilwetter sehne ich mich nach einem Nachmittag im Garten. Beine hochlegen, Gesicht in die Sonne halten, genießen. Und zum Kaffee die Quark-Sahne-Schnitten nach dem Rezept meiner Mutter. Am letzten Wochenende habe ich sie zum ersten Mal selbst gebacken, und leider ohne Sonne, aber mit netten Freunden verspeist.

Fruchtiger Mix – Quark-Sahne-Schnitten

Ich liebe den fruchtigen Mix aus Quark, Sahne und frischen Früchten seit meiner Kindheit. Zeit also, die Schnitten nach zu backen.

Rezept Quark Sahne Schnitten

steinbauer-groetsch©2012

Das Rezept war übers Telefon schnell ausgetauscht. Mit einer ausführlichen Anleitung ausgestattet machte ich mich ans Werk und siehe da, der erste Versuch ging gar nicht schlecht aus. Und wie mir meine Tochter versicherte, schmeckte er wie bei Oma. Puh! Glück gehabt.

Zeit einplanen

Einziger Nachteil: das Rezept ist etwas aufwändig. Insgesamt 2 Stunden plus Kühlung sollte man einplanen. Nach den Fotos findest du das Rezept für die Quark-Sahne-Schnitten.

Quark-Sahne Schnitten

steinbauer-groetsch©2012

Quark Sahne Schnitten Zubereitung

steinbauer-groetsch©2012

Quarkschnitten

steinbauer-groetsch©2012

Rezept Quarksahne Schnitten

steinbauer-groetsch©2012

Rezepte Quarksahneschnitten

steinbauer-groetsch©2012

Rezept drucken
Quark-Sahne-Schnitten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Gang Gebäck
Küche Deutschland
Portionen
Gang Gebäck
Küche Deutschland
Portionen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Zunächst den Biskuitteig zubereiten.
  2. Ofen auf 170°C Ober/Unterhitze vorheizen.
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  4. Eiweiß und Eigelb trennen. Eiweiß mit Wasser, Zucker und Vanillezucker in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer schaumig schlagen.
  5. Eigelb dazu geben.
  6. Backpulver, Mehl und Mondamin mischen und über die Masse sieben.
  7. Von Hand vorsichtig unterheben, bis alles gut vermischt ist.
  8. Masse auf das Backblech streichen. Der Teig ist relativ zähflüssig, zum Glätten evtl. ein Messer verwenden.
  9. Biskuitteig auf der unteren Schiene 25-30 Minuten backen.
  10. Aus dem Ofen nehmen.
  11. Teigplatte vorsichtig vom Backblech heben (heiß!!!) und umdrehen.
  12. Das Backpapier sofort von Teig abziehen. Am besten geht das, wenn man das Backpapier sehr nah man Teig hält.
  13. Während der Biskuit abkühlt, die Quarkcreme zubereiten.
  14. Zitrone heiß waschen und die Schale abreiben.
  15. Dann Zitrone halbieren und den Saft auspressen.
  16. Die Gelatine-Blätter in kaltem Wasser einweichen.
  17. Sahne schlagen.
  18. Quark mit Zucker verrühren, Zitronenabrieb und Saft hinzufügen.
  19. Gelatine-Blätter aus dem Wasser nehmen, gut ausdrücken und in einem Topf erhitzen, bis die Gelatine flüssig wird, aber nicht kocht.
  20. Kurz abkühlen lassen. Dies ist der kritische Punkt. Wird die Gelatine zu kühl, dann klumpt sie beim Eingießen in den Quark. (Wäre mir fast passiert)
  21. Gelatine in die Quarkmasse geben und schnell verrühren.
  22. Dann die Sahne unterheben. Zur Seite stellen, bis die Masse beginnt, sich leicht zu verfestigen.
  23. In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und die Früchte halbieren.
  24. Die Biskuit-Platte halbieren und eine Hälfte dicht mit Erdbeeren auslegen.
  25. Die leicht gestockte Quarkmasse darüber geben, dabei ein paar Löffel für das Bestreichen der Ränder aufheben.
  26. Quarkmasse glatt streichen und die andere Hälfte der Teigplatte darauf setzen.
  27. Die Ränder mit dem Rest der Masse glätten.
  28. Für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  29. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen und in 12-14 Stücke schneiden.
 Lust auf mehr Erdbeer-Rezepte? Hier gibt es eine frisches Erdbeer-Dessert aus der Provence.

Merken

1 Kommentar
  1. Na, da weiß ich doch schon für welches Dessert man sich entscheiden wird, Barbara!!!

Schreibe einen Kommentar