Küstenfutter: Queller mit holländischen Garnelen und Sesamdressing

Küstenfutter: Queller mit holländischen Garnelen und Sesamdressing

Tolles Wetter ist heute in Wassenaar, genau richtig für einen Strandspaziergang. Seeluft schnuppern, den Kopf auslüften und den Möwen bei ihren waghalsigen Flugmanövern zusehen. Es ist wirklich ein Privileg so nah am Meer zu wohnen. 

Queller mit Garnelen und Sesam steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Auch, weil es eine ganze Reihe von lokalen Spezialitäten gibt, die im salzigen Wasser leben oder es brauchen, um wachsen zu können. Deshalb heute meine kulinarische Reminiszenz an die Nordsee: ein feiner Salat aus Queller und holländischen Garnelen, asiatisch angehaucht durch ein würziges Sesam-Soja Dressing. Queller oder Salicornia ist hier eine beliebte Beilage zu Fischgerichten. Früher wurde Zeekral, wie er auf niederländisch heißt, wild gesammelt, heute deckt gezielter Anbau den Bedarf. Queller wächst wo andere Pflanzen eingehen, nämlich auf salzigen Wattböden oder in Küstenregion. Die knackigen kleinen Stängel sind würzig und brauchen kein Salz, das steckt ihnen quasi schon in den Zellen. Man kann ihn roh essen, blanchieren oder kurz anbraten.

Queller – Holland regional

Queller mit holländischen Garnelen und Sesamdressing steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Die zweite Hauptzutat des Salats, die holländische Garnelen, sind eine echte Landespezialität, die es bei jedem Fischhändler und natürlich auch auf dem Markt gibt. Leider hat der niederländische Fischwegweiser die Leckerei 2010 von grün auf orange gesetzt. Das heißt, Fischerei und Verarbeitung sind nicht 100% nachhaltig. Zwar wird der Beifang routinemäßig aussortiert und lebend wieder dem Meer übergeben. Und es gibt auch ab und an Garnelen im Handel, die nicht nur vor der niederländischen Küste oder im Wattenmeer gefangen und gekocht, sondern auch vor Ort geschält werden, aber eine umfassende Nachhaltigkeits-Strategie der Fischer scheint noch zu fehlen. Grund also, umso sorgfältiger mit der Meeresköstlichkeit umzugehen und sie sehr bewusst zu essen.

Salicornia (Queller) steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Salicorina und Garnelen – dazu passt ein Dressing, das asiatisch daher kommt. Ein Salat in bester Fusion Cooking Tradition, in dem verschiedene Länderküchen zusammen kommen. Ich habe ich mich  dabei von der japanischen Sesam-Soße inspirieren lassen, die oft zu gedämpften Spinat gereicht wird. Salz braucht das Dressing fast nicht, denn der Queller ist schon recht würzig. Der Salat eignet sich als Vorspeise und wird am besten ohne Brot serviert. Er schmeckt nur frisch und sollte nicht aufbewahrt werden.

Nach dem Foto findest du das Rezept.

 

Queller mit Garnelen und Soja Sesam Dressing

steinbauer-groetsch©2014

 

Rezept drucken
Queller mit holländischen Garnelen und Sesamdressing
Küstenfutter: Queller mit holländischen Garnelen und Sesamdressing
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Küstenfutter: Queller mit holländischen Garnelen und Sesamdressing
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Den weißen Sesamsamen ohne Öl in einer Pfanne leicht anrösten. Mit der Sesampaste, dem Sesamöl, dem Mirin, Zitronensaft und der Sojasoße zu einem geschmeidigen Dressing verrühren.
  2. Knoblauch schälen und fein hacken.
  3. Queller gut waschen und trocken tupfen.
  4. Öl in der Pfanne erhitzen und den Knoblauch golden anbraten. Den Queller dazu geben und circa 3-4 Minuten sautieren. Etwas abkühlen lassen.
  5. Queller und Garnelen in eine Schüssel geben und mit dem Dressing vermischen.
  6. Auf Tellern anrichten und servieren.

Ein besonderer Dank geht an meine Freundin Moni, die mir den echten Delfter Blau Teller auf dem Photo geschenkt hat.

Merken

Merken

2 Kommentare
  1. Danke, das probier‘ ich unbedingt mal aus! Am besten mit Krabben frisch vom Kutter und selbst gepult… LG, Elke

  2. das sieht wahnsinnig leckr aus (:
    Wenn ich mal im Blockhouse essen gehe, nehme ich immer den Krabbensalat :p
    Ich hab deinen Blog gerade über die Blogger Lounge entdeckt ! c:
    Über deinen Besuch auf meinem Blog würde ich mich sehr freuen – oder vielleicht auch auf deinen Kommentar ! c:
    Liebst, Neele von http://royalcoeur.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar