Pi – Pa – Poffertjes aus Holland

Pi - Pa - Poffertjes aus Holland

In den Niederlanden Urlaub gemacht und sie nicht gekostet? Das geht gar nicht. Denn Poffertjes gehören zu dem Land hinter den Deichen wie Haring und Käse. Die runden Minis werden mit einer Mischung aus Weizen- und Buchweizenmehl sowie Hefe hergestellt und in einer speziellen Pfanne gebacken. Man findet sie in Restaurants, auf Festen aller Art und natürlich „kant und klar“ im Supermarkt.

Fahrende Händler oder Mönche

Über den Ursprung der luftigen kleinen Dinger gibt es mehrere Theorien wie die Webseite des niederländischen Bäckerei-Museums in Hattem verrät. Eine Legende besagt, dass sie mit Marketendern und fahrenden Händlern im Dunstkreis von Napoleons Heer von Frankreich in die Niederlande kamen, die andere Variante benennt französische Lieferanten von Hostien an ein Kloster in der Nähe von Woerden als Inspirationsquelle für das Gebäck. Sie sollen aufgrund einen Engpasses von Weizenmehl die Hosten aus Buchweizen hergestellt haben und so die Urväter der Poffertjes sein, die damals noch Broederjes genannt wurden.

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Poffertjes – Gesellig essen

Ob heilig oder profan oder irgendwo dazwischen – die Teigtaler wurden schnell populär. Berichte über die kleinen Teigteilchen als Jahrmarkts- und Kirmesleckerei finden sich schon Mitte des achtzehnten Jahrhunderts und auch heute gehört der Poffertjes-Stand unbedingt zu jeder größeren öffentlichen Veranstaltung. Gesellig eben! Gebacken werden sie im Dutzend in meterlangen rechteckigen Gusseisenplatten mit Vertiefungen. Für den Hausgebrauch gibt es eine handlichere runde Spezial-Pfanne mit fünfzehn oder neunzehn Mulden.

Poffertjes steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Spezielle Pfanne

Heute kennt man unterschiedliche Rezept-Varianten, mit und ohne Hefe, mit und ohne Buchweizenmehl, mit und ohne Zugabe von Rosinen. Ich habe mich für das klassische Rezept entschieden, das meiner Pfanne beilag. Man nimmt halb Weizen-, halb Buchweizenmehl, dazu Hefe, Milch, Butter und ein Ei.

Zum Backen eignet sich die besagte Poffertjes-Pfanne am besten, man kann es aber auch in einer normalen Pfanne versuchen, dann wird die Form aber nicht so schön. Für das Einspritzen des Teiges verwende ich eine Plastikflasche mit Dosieröffnung, mit der man die Teigmenge gut portionieren kann.

Nach den Photos findest du das Rezept. Eine asiatische Variante findest du hier. Mehr Dutch Street Food gibts hier.

Poffertjes Rezept steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Poffertjes Rezepte steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

 

Rezept drucken
Poffertjes
Poffertjes Rezept Zubereitung
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Gang Imbiss
Küche Niederlande
Vorbereitung 25 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 60 Minuten
Portionen
Portionen
Gang Imbiss
Küche Niederlande
Vorbereitung 25 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 60 Minuten
Portionen
Portionen
Poffertjes Rezept Zubereitung
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Butter zerlassen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  2. Milch handwarm erwärmen. 3 EL abnehmen und die Trockenhefe und den Zucker darin auflösen.
  3. Die beiden Mehlsorten und das Salz mischen und in eine Schüssel geben. Eine Mulde in die Mitte des Mehls machen und die Hefe-Milch-Zuckermischung hinzufügen. Die restliche Milch, die Butter und das Ei hinzufügen und alles zu einem dickflüssigen Teig glatt rühren.
  4. Der Teig sollte die Konsistenz von Buttermilch haben.
  5. Zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen. Den Teig in eine Dosierflasche umfüllen.
  6. Poffertjes-Pfanne sorgfältig einfetten (bei Butter ist Vorsicht geboten, diese nicht zu heiß werden lassen) und auf mittlerer Hitze erwärmen.
  7. Den Poffertjes-Teig in die Mulden füllen und die Poffertjes auf der Unterseite goldbraun backen.
  8. Auf der Oberseite soll der Teig vor dem Wenden noch etwas feucht sein. Mit Gabel oder Holzspieß einzeln wenden und die andere Seite ebenfalls bräunen.
  9. Aus der Pfanne nehmen und heiß mit Butter und Puderzucker servieren.
  10. Vor jeder neuen Runde die Pfanne gut einfetten.

Merken

Merken

Merken

Merken

4 Kommentare
  1. Wieviele Poffertjes ergibt der teig?

  2. mmhm…jetzt muss ich mir wieder ein neues Backteil kaufen….

Schreibe einen Kommentar