Chipolata Pudding für die Freiheit

Chipolata Pudding für die Freiheit

Die Niederländer feiern am 5. Mai, dem Bevrijdingsdag, das Ende der deutschen Besatzung während des zweiten Weltkriegs. In den 90er Jahren war das für Deutsche noch ein etwas prekäres Datum, auch wenn sie, wie ich, zu der Nachkriegsgeneration gehörten. In den letzten Jahren hat sich die Atmosphäre jedoch deutlich entspannt. Ich habe von meinen einheimischen Nachbarn ob meiner Nationalität noch nie ein negatives Wort gehört, im Gegenteil, das Verhältnis zwischen Deutschen und Niederländern ist so gut wie nie. Und deshalb ist es Zeit für einen gemeinsamen Chipolata Pudding.

Freiheitsmahlzeit für freie Bürger

Traditionell beginnen die Feierlichkeiten rund um den Bevrijdingsdag mit dem nationalen Totengedenken am Tag vorher. Um zwanzig Uhr steht dann für zwei Minuten im ganzen Land das öffentliche Leben still. Der 5. Mai ist die Zeit der Reden und der Feiern, in allen großen Städten spielen bekannte Bands und Solisten auf extra aufgebauten Freilicht-Bühnen. Amsterdam veranstaltet darüber hinaus seit 2012 eine jährliche Freiheitsmahlzeit. Bürger, Kulturinstitutionen, Museen und Religionsgemeinschaften laden ein zum Essen und Diskutieren. Denn über die nationale Bedeutung des Feiertages hinaus geht es in den letzten Jahren am 5. Mai auch um den Begriff der Freiheit im allgemeinen und um die Freiheitsbemühungen anderer Völker im besonderen.

Rezepte für den Frieden – Chipolata Pudding

Chipolata Pudding steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

2013 erschien im Zusammenhang mit der Amsterdamer Freiheitsmahlzeit ein kleines Heftchen, zusammengestellt von Joel Broekhart. Es trägt den Titel Karnemelk, Kersen & Cornflakes. 30 Ingredienten om de Bevrijding mee te vieren. (Buttermilch, Kirschen & Cornflakes. 30 Zutaten, um die Befreiung zu feiern). Darin finden sich Geschichten über Lebensmittel, die während der deutschen Besatzung schwer oder nicht zu bekommen waren, historische Tipps zum Strecken von Speisen und Gerichte, mit denen die Freiheit nach der deutschen Kapitulation gefeiert wurde. In diese Kategorie gehört der Chipolata Pudding. Der traditionelle niederländische Nachtisch beinhaltet alles, was im Krieg rar war: Zitronat, Schokolade, Eier, Bitterkoekjes, Rosinen, Sahne. Nach Kriegsende tauchte das üppige Dessert im ganzen Land wieder auf den Speisekarten auf und wurde zum populären Freiheitsgericht.

 

Vielfalt nicht Last

Nichts passt also heute besser als ein Chipolata-Pudding. Ich werde ihn mit meinen Nachbarn teilen, denn ich finde, es ist ein großes Privileg, dass wir zusammen leben können und dass uns die Vielfalt nicht Last, sondern Bereicherung ist.

Meinen Chipolata Pudding habe ich übrigens etwas abgeändert. Statt Rosinen, die bei uns niemand mag, habe ich getrocknete Datteln verwendet. Und da ich nicht auf Farbstoffe stehe, findet sich in meinem Pudding als kandierte Frucht nur Zitronat. Außerdem habe ich keinen Likör verwendet, da wir Kinder-Esser im Haus haben. Wer möchte, kann ein einen EL Maraschino hinzufügen. Der Name des Puddings bezieht sich auf die gleichnamige Wurst, weil die Textur an sie erinnert. 

 

Pudding Chipolata Rezept steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Rezept für Chipolata Pudding steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

 

Rezept drucken
Chipolata Pudding
Chipolata Pudding für die Freiheit
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Gang Desert
Küche Niederlande
Vorbereitung 35 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 6-8 Stunden
Portionen
Presonen
Gang Desert
Küche Niederlande
Vorbereitung 35 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 6-8 Stunden
Portionen
Presonen
Chipolata Pudding für die Freiheit
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Gelatine-Blätter in kaltem Wasser einweichen.
  2. Die Vanille-Schote längs aufschlitzen und das Mark heraus kratzen.
  3. Von der Milch 2 EL abnehmen, den Rest mit dem Zucker erhitzen. Schote und Mark hinzugeben, vom Herd nehmen und circa 20 Minuten ziehen lassen, dann Vanille-Schote entfernen.
  4. Die Datteln und die Bitterkoekjes klein würfeln und mit den Schokoladenstreuseln und dem Zitronat in einer Schüssel vermengen.
  5. Sahne steif schlagen.
  6. In einer separaten Schüssel 2 EL kalte Milch mit 1 EL Kartoffelstärke und 3 Eidottern sehr gut verrühren. Diesen Ansatz in die erneut erhitzte Milch geben. Unter ständigem Rühren kurz aufkochen und dann auf mittlerer Hitze eindicken lassen.
  7. Wenn die Masse Pudding-Konsistenz hat, Topf vom Herd nehmen.
  8. Gelatine ausdrücken und unter den Pudding rühren. Die Masse etwas abkühlen lassen.
  9. Die gemischten Datteln, Koekjes, Streusel und das Zitronat auf die Sahne geben, den Pudding darüber gießen und alles zu einer glatten Masse verrühren.
  10. Achtung: der Pudding muss soweit abgekühlt sein, dass die Schokoladenstreusel nicht schmelzen.
  11. Eine Gugelhupf-Form mit kaltem Wasser ausspülen und die Masse hinein geben. Mit Klarsichtfolie abdecken und im Kühlschrank 6-8 Stunden fest werden lassen.
  12. Zum Servieren den Chipolata-Pudding stürzen und mit geschnittenen frischen Früchten der Saison garnieren.
Rezept Hinweise

Das Stürzen erfordert etwas Geschick. Ich habe mit dem Messer die Ränder ganz leicht circa 1/2 Zentimeter tief gelöst, danach über die Außenseite der Form kurz heißes Wasser laufen lassen, den Gugelhupf gestürzt und gewartet. Nach ein paar Minuten löste sich der Pudding von selbst aus der Form.

 

Merken

2 Kommentare
  1. Ich war im Jahr 2015 in Holland in den Ferien und besuchte auch noch meine Brieffreundin.
    Zum Dessert gab es CHIPOLATA PUDDING..
    Das schmeckte so wunderbar gut, dass ich gleich vier Stücke davon nahm.
    Sah auch sehr gut aus und mit sehr viel Liebe Zubereitet.
    Ich als Schweizerin backe jezt nicht Traditionsgemäss eine Zuger Kirschtorte, sondern etwas Holländisches..
    lch muss sagen, bei mir Zuhause kam es sehr gut an und es hiess,
    Mami wiederholst du dieses Rezept noch einige male?
    Selbstverständlich…..
    Ich werde es noch einige male Repetieren..
    E Guete metenand !!!!!
    👍👍👍

Schreibe einen Kommentar