Tex-Mex ohne Fleisch: Vegetarisches Chili

Tex-Mex ohne Fleisch: Vegetarisches Chili

Es war 1987 und ich verbrachte ein Studienjahr in Fullerton, in der Nähe von Los Angeles. Tausend Dinge habe ich in diesem Jahr zum ersten Mal erlebt: meinen ersten Flug (mit 24!), mein erstes selbstgekauftes Auto, meine erste lange Zeit weg von zuhause. Alles war aufregend und neu und voller Versprechungen.

Mexikanische Grenzerfahrungen

Das galt auch für die kulinarische Seite Kaliforniens. Sämtliche Länderküchen der Welt sind im Großraum Los Angeles zu finden, aber am größten ist der mexikanisch-texanische Einfluss. Ich erinnere mich an eine Fastfood-Kette, die Il Pollo Loco hieß, das Verrückte Huhn. Dort gab‘s Tacos und Burritos, Guacomole und Salsa und es schmeckte nach der weiten Welt. Die Tex-Mex-Küche selbst ist eine Erfindung der Amerikaner. Viele Gerichte, wie zum Beispiel Chili con Carne oder auch die Fajitas, stammen eigentlich aus dem amerikanischen Grenzgebiet und nicht aus Mexiko selbst. Populär wurde das unkomplizierte Essen in den 70er Jahren und trat von Texas aus erst seinen Siegeszug durch die Vereinigten Staaten an und dann von dort aus in die ganze Welt.

Vegetarisches Chili schmeckt immer

Die Tex-Mex Küche ist auch heute noch ein fester Bestandteil meines Speiseplans, aber mittlerweile versuche ich, Fleisch und Käse zu reduzieren und durch Gemüse zu ersetzen. (Das Alter, seufz!) Beim Stöbern im Internet fand ich ein vegetarisches Chili Rezept, das mich sofort ansprach. Als Alternative zum klassischen Chili con Care eignet sich der Eintopf bestens für ein Essen auch in großer Runde. Das Schnippeln des Gemüses nimmt etwas Zeit in Anspruch, aber wenn alles im Pot ist, dann ist die größte Arbeit erledigt. Falls man das Chili am Tag vorher zubereiten möchte, dann kann man die Pilze, die man nicht aufwärmen sollte, durch Maiskörner ersetzen.

Nach den Fotos findest du das Rezept für das vegetarische Chili.

Paprika

steinbauer-groetsch©2013

vegetarisches Chili

steinbauer-groetsch©2013

Rezept drucken
Vegetarisches Chili
Stimmen: 1
Bewertung: 3
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Küche USA
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Personen
Küche USA
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Personen
Stimmen: 1
Bewertung: 3
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. Chilischote halbieren, Samen entfernen und fein würfeln.
  3. Zucchini waschen, die Enden entfernen und in feine Streifen schneiden.
  4. Die Champignons putzen und grob hacken.
  5. Tomaten schälen, den grünen Stamm entfernen und würfeln.
  6. Bohnen abtropfen lassen.
  7. Spitzpaprika waschen, halbieren, Samen entfernen und in feine Streifen schneiden.
  8. In einem großen Topf das Olivenöl bei mittlerer Hitze erwärmen. Zunächst Zwiebeln, Chili und Knoblauch ungefähr 3 Minuten glasig dünsten. Dann Zucchini, Paprika und Champignons (oder Mais) zugeben und für weitere 6 Minuten dünsten.
  9. Chilipuder, Kreuzkümmel, Salz und Cayenne-Pfeffer hinzufügen und alles gut umrühren.
  10. Nun die Tomaten und die Bohnen zum Gemüse geben.
  11. Falls die Masse zu trocken ist, etwas Gemüsebrühe hinzugeben. Mein Chili war saftig genug, deshalb habe ich nur den Suppenwürfel ohne Flüssigkeit zum Würzen benutzt.
  12. Das Chili für zirka 15 Minuten köcheln lassen, dann frischen Koriander hinzufügen.
  13. Avocados schälen und würfeln. Die Kerne zu den Würfeln geben, das verhindert, dass die Avocado zu schnell braun wird.
  14. Zum Servieren Chili in Schüsseln geben, mit etwas frischem Koriander und Sauerrahm toppen. Mit den Avocado-Würfeln und Nachos servieren.

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar