Selleriesalat mit Shitake und Erdnüssen

Selleriesalat mit Shitake und Erdnüssen

Dieser Selleriesalat mit Shitake-Pilzen und Erdnüssen ist das perfekte Winteressen mit Asia-Aromen: erdige Wärme und frische Noten in einer ungewöhnlichen Kombination.

Mehr als ein Geschmackslieferant

Sellerie scheidet die Kulinarik-Geister. Manche lieben ihn, andere verdrehen die Augen, wenn er auf den Tisch kommt. Ich mochte ihn bislang eher bedingt, denn ich kannte ihn nur gekocht und in einer Essig-Öl-Zwiebel-Soße schwimmend als Salat zum Braten. So machte das meine Mutter immer. In meiner eigenen Küche kam Knollensellerie deswegen sehr sporadisch zum Einsatz, hauptsächlich in Fleischsoßen zur Geschmacksintensivierung. Dass Sellerie aber viel mehr ist als ein unscheinbarer Geschmackslieferant, das wurde mir vor einigen Tagen klar, als ich eine ganze ofengebackene Sellerieknolle  servierte, die wunderbar aromatisch schmeckte. Seitdem bin ich auf dem Sellerietripp! Der rohe Selleriesalat ist also quasi die Fortsetzung meines Abenteuers in der Selleriegalaxis!

Selleriesalat Shitake

Dieser Salat, zu dem mich eine Idee aus der niederländischen Ausgabe des Delicious Magazins anregte, ist ein wundervoller winterlicher Muntermacher. Die erdige Schwere des Sellerie und die typischen Asienaromen von Limette, Erdnuss und Sojasoße passen perfekt zusammen. Dazu kommt der Umami-Geschmack der Shitake-Pilze, die ich diesmal in einer ausgezeichneten Qualität finden konnte. Der intensive rote Knoblauch von Gran Canaria, den mir eine Freundin mitbrachte, und mein Pfeffer aus Kampot, machten das Dressing perfekt.

Kopfküche vom Feinsten

Ich vermag ganz gut im Kopf zu kochen, also mir vorzustellen, welche Zutaten zusammen passen, aber diesmal war ich wirklich begeistert vom Ergebnis meiner Kopfküche. Dass es mir so gut schmecken könnte, hatte ich mir nicht vorgestellt. Schnell gemacht ist der vegetarische Selleriesalat auch. In 20 Minuten steht er auf dem Tisch. Ideal für den Mittagssnack oder als Vorspeise  für ein winterliches Asienmenü.

Selleriesalat Rezept

Der rohe Knollensellerie und ich – das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft!

Tipp

Roher Sellerie wird schnell braun, wenn er geschnitten ist. Dies kannst du vermeiden, indem du die Scheiben mit Zitronensaft beträufelst.

P.S.: Für Menschen mit einer Sellerie-oder Erdnussallergie ist das Rezept leider nix!

Hast du Lust auf andere Fusionsgerichte? Wie wäre es mit würzigem Süßkartoffel-Saté oder scharfen Portobello-Champignons aus dem Ofen?

Rezept drucken
Selleriesalat mit Shitake und Erdnüssen
Rezept Selleriesalat
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Gang Imbiss, Salat
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Personen
Gang Imbiss, Salat
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Personen
Rezept Selleriesalat
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Knollensellerie schälen und waschen. Mit einem Hobel in hauchdünne Scheiben hobeln. Die Scheiben in circa 3 cm breite Streifen schneiden.
  2. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in 0,5 cm dicke Ringe schneiden.
  3. Erdnüsse hacken und in einer Pfanne über mittlerer Hitze ohne Fett circa 2 Minuten anrösten, bis sie goldbraun sind. Dabei ständig umrühren, damit die Nüsse nicht anbrennen. Aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.
  4. Shitake-Pilze putzen und halbieren.
  5. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze circa 5 Minuten unter ständigem Rühren auf mittlerer Hitze sautieren. Salzen und pfeffern. Zur Seite stellen und warm halten.
  6. Für das Dressing die Limetten auspressen, den Knoblauch schälen und fein hacken. Limettensaft und Knoblauch mit Erdnussbutter, Sojasoße, dem restlichen Olivenöl und Pfeffer vermischen, bis eine sämige Sauce entsteht. Dressing über die Selleriescheiben geben und alles gut vermischen.
  7. Selleriesalat auf einer Servierplatte arrangieren. Mit den Shitake-Pilzen, den Erdnüssen und den Frühlingszwiebeln garnieren und sofort servieren!
2 Kommentare
  1. Wie lustig, bei mir gab es auch gerade Selleriesalat! Allerdings mit Staudensellerie. In Sachen Knollensellerie kehre ich immer wieder zum Waldorfsalat zurück, den liebe ich einfach und lege ihn Dir für die Entdeckung des Sellerieuniversums ausdrücklich ans Herz. Deine Version finde ich allerdings superspannend. Gerade die Kombination der nussigen Knolle mit den Pilzen, die für mich einen irgendwie buttrigen Geschmack haben, stelle ich mir toll vor. Danke für die Anregung!

Schreibe einen Kommentar