Bali II: Mein fabelhafter Kochkurs mit Ketut

Bali II: Mein fabelhafter Kochkurs mit Ketut

Ich bin seit langem ein großer Fan der indonesischen Küche, und so durfte bei meinem Besuch auf Bali natürlich eines nicht fehlen: ein Kochkurs. In allen größeren Zentren findet man solche Kurse im Angebot, die meist an Restaurants angeschlossen sind. Ich war bei einer tollen Köchin in ihrem Haus zu Gast: bei Ketut Lepi in Seraya, im wenig touristischen Ostteil der Insel.

Kochen and der Küste

Den Kurs hatte ich von Holland aus über unseren Reiseveranstalter Indonesie Online als Modul gebucht. Es nennt sich vielversprechend Kochen an der Küste und wird von Els und Hans betreut, den niederländischen Eigentümern der Villa Arjuna. Dort wohnten wir in einem von üppigen Grün umgebenen Bungalow mit Meerblick. Hans und Els kümmern sich nicht nur rührend um ihre Gäste, sondern auch um die Ausbildung von Mädchen, deren Eltern den Schulbesuch nicht finanzieren können.

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Ketut arbeitete in der Villa Arjuna als Köchin, doch seit sie zweifache Mutter ist, hat sie sich auf die Durchführung von Kochkursen spezialisiert, weil dies mit ihren Familienterminen besser zu vereinbaren ist.

Bali Cooking

steinbauer-groetsch©2014

Ich war neugierig und gespannt, was mich erwarten würde, als mich Ketuts Mann am frühen Morgen abholte und mit mir zum Markt in der nahe gelegenen Stadt Amlapura fuhr. Lebhaft und bunt ging es dort zu, die Marktfrauen aus den umliegenden Dörfern und boten gestenreich ihre frischen Waren an.

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Bei einem Rundgang holten wir die restlichen Zutaten für Ketuts Kochstunde ein: Gemüse, Tempeh und eine Scheibe Thunfisch für die Saté-Spieße.

 Ich werde Deckel für Deckel lüften und verspreche, es schmeckt großartig! Stay tuned!

steinbauer-groetsch©2014

Ketut empfing mich auf der Veranda ihres traditionellen Hauses mit Tee und Pfannkuchen, die mit Palmzucker und Kokosraspel gefüllt waren. Mit Blick auf die Küche, die sich in einem separaten Haus auf der gegenüberliegenden Seite des Hofes befand, kamen wir ins Gespräch.

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Ketut erzählte mir, dass sie sich schon als Kind immer in der Küche herumgedrückt und ihre Mutter und Tanten mit ihren Fragen gelöchert habe. So erwarb sie sich ihr Wissen über die balinesische Küche, die von Generation zu Generation weitergegeben werde.

Küche neben dem Altar

Nach dem Tee führte sie mich in ihre Küche, einen einfachen Raum mit Spüle, Arbeitsfläche und Wok-Brenner, in dem alles blitzblank geputzt war. Bei weit geöffnetem Fenstern mit Blick auf den Familienaltar kochten wir in schöner Eintracht miteinander und quatschten dabei wie alte Freundinnen. Dank Ketuts gelassener Freundlichkeit und ihrer Offenheit hatte ich Gefühl, wir würden uns schon ewig kennen.

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Währendessen befeuerte Ketuts Haushaltshilfe im Freien den Saté-Grill und den Holzkohleherd, auf dem der Reis kochte.

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Und fütterte zwischendurch die Hühner und Küken, die Ketut aufzieht.

Symphonie der Aromen

Nach zwei Stunden, die im Flug vergingen, hatte meine Lehrerin fünf Gerichte gezaubert, die für mich zum Besten gehören, das ich auf Bali gegessen habe. Die Aromen von Chili, Ingwer, Zitonengras, Palmzucker, Galangal, Kokos, Gelbwurz, Limetten und Schalotten entfalteten sich bei jedem Bissen zu einer vielstimmigen Geschmackssymphonie.

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Die Stunden mit Ketut und ihrer Familie und das fantastisch frische Essen waren das absolute Highlight meiner Reise. Ich habe nicht nur gelernt, welche Köstlichkeiten es auf balinesischen Märkten gibt, wie man dort die richtigen Zutaten einkauft, wie man diese in grandios schmeckende Gerichte verwandelt, sondern auch, dass das gemeinsame Kochen uns Menschen so unmittelbar verbindet wie kaum etwas anderes.

Dear Ketut: Thank you so much for this wonderful cooking experience in your house. For me the hours in your kitchen were a wonderful learing experience. Your food is a true expression of the unique spirit of Bali.

 

Den Deckel lüften

In den nächsten Tagen werde ich Deckel für Deckel lüften und Ketuts Rezepte posten. Und ich verspreche, es schmeckt großartig! Stay tuned!

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014

Die Gerichte

Gurkensalat mit Kokosraspel: Urap Timun

Herzhafte Maisfrikadellen (Perkedel Jagung)

Frittierte fermentierte Sojabohnen aus dem Wok (Tempeh)

 Sambal Matah

Fischsaté Lilit (Saté Lilit)

steinbauer-groetsch©2014

steinbauer-groetsch©2014



 

Merken

Schreibe einen Kommentar