Frühstück mit Bircher-Müsli

Frühstück mit Bircher-Müsli

Nach den kulinarischen Ausflügen nach Südamerika, kommt heute ein ganz und gar traditionelles Frühstücks-Rezept aus meinem Topf Heimat auf den Tisch: das Bircher-Müsli.

Bircher-Müsli – Schmackhafter Klassiker

Während des letzten Skiurlaubs im Sauerland war das klassische Schweizer Gericht Teil des opulenten Frühstücks-Büffets in unserem Hotel. Ich bin eigentlich kein großer Fan von Körner & Co, aber das angebotene Bircher-Müsli schmeckte fruchtig und frisch, nicht schwer und süß wie oft in der Gastronomie, wo es mit Sahne und Zucker zusätzlich aufpoliert wird – ganz gegen die Intention seines Erfinders Maximilian Oskar Bircher-Benner.

Bircher Müsli

©eintopfheimat2011

Traditionelle Senner-Speise

Der Schweizer Arzt hatte die traditionelle Speise der Senner um 1900 auf einer seiner Wanderungen in den Schweizer Bergen kennen gelernt und adaptiert. Da zu seiner Zeit Frischmilch mit einem Tuberkulose-Risiko behaftet war, verwendete er in der ursprünglichen Version Kondensmilch. Heute wird das Müsli mit Joghurt oder Sahne angerührt.

Bircher Müsli

©eintopfheimat2011

Die wichtigste Zutat seiner Apfelspeise, wie er das Müsli nannte, waren nicht die Haferflocken oder Nüsse, sondern die Rohkost Äpfel, die er samt Schale und Kerngehäuse verwendete, denn er sprach ihnen in dieser Form besondere energetische Kräfte zu.

Bircher-Müsli-Varianten

Bircher-Müsli gibt es heute in unzähligen Varianten, oft als Fertigmischungen mit reichlich Zucker, die mit Birchers ursprünglichem Bestreben einer vollwertigen Rohkost-Speise gar nichts mehr zu tun haben. Dabei hatte finde ich, dass die originale Kombination aus Haferflocken, Nüssen, Obst und Joghurt – in Abwandlung des Originals – eine wirklich gute Alternative zum normalen Frühstück ist. Ich habe es mit Äpfeln und Birnen zubereitet, aber auch andere Ost-Kombinationen sind möglich.

Birchler Müsli Frühstück

©eintopfheimat2011

Das Müsli sättigt, gibt Energie für den Tag und ist dabei trotzdem frisch und leicht. Sogar meine Teenager-Tochter findet Gefallen daran und frühstückt jetzt wieder, anstatt das Haus mit leerem Magen zu verlassen. Dem Bircher sei Dank!

Wenn du das Bircher-Müsli noch aufpeppen möchtest, gib frisches Obst der Saison dazu. Es eignen sich Beeren aller Art, Granatapfelkerne, Kiwi, Aprikosen oder Pfirsiche. Wer es ganz luxuriös mag, der röstet einen Teil der Haferflocken in Butter an und gibt sie über das fertige Müsli. Diese Variante bietet Christian Rach in seinem Kochbuch „Rach kocht“ an.

Nach den Fotos findest du das Rezept für das Bircher-Müsli.

Birchermuesli

steinbauer-groetsch©2011

Birchermüsli

steinbauer-groetsch©2011

Frühstück mit Bircher Müsli

steinbauer-groetsch©2011

Rezept drucken
Bircher-Müsli
Frühstück mit Bircher-Müsli
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Gang Imbiss
Küche Deutschland
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
Personen
Frühstück mit Bircher-Müsli
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Haferflocken mit gekochtem Wasser übergießen und 8-12 Stunden quellen lassen. Instant Haferflocken müssen nicht so lange eingeweicht werden. Einfach mit Wasser übergießen und kurz ziehen lassen.
  2. Zitronensaft in eine Schüssel pressen.
  3. Apfel und Birne waschen. Mit Schale und Gehäuse fein raffeln und sofort zu dem Zitronensaft geben, damit sich das Obst nicht braun verfärbt.
  4. Eingeweichte Haferflocken, Nüsse und Joghurt dazu geben, alles gut miteinander vermengen und mit Ahornsirup oder Honig nach Belieben süßen.

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar