Novemberküche aus Holland: Quiche mit Grünkohl und Terschellinger Cranberries

Novemberküche aus Holland: Quiche mit Grünkohl und Terschellinger Cranberries

Grünkohl oder „Boerenkool“wie er hier in Holland heißt, gehört zur kulinarischen Grundausstattung der niederländischen Küche. Ich bin ja ein Kind Süddeutschlands und muss gestehen, dass es mehr als 30 Jahre dauerte, bis ich in den kulinarischen Genuss eines Grünkohlessens kam.

Quiche mit Grünkohl  – der Geschmack des Nordens

Damals lud uns ein Arbeitskollege aus Oldenburg zu Pinkel und Grünkohl ein, Kohlfahrt und Kohlkönig-Krönung inklusive. Die norddeutsche und die niederländische Küche hegen einige Gemeinsamkeiten, unter anderen eben auch den Grünkohl. Und so ist mir der Grünkohl mit der Zeit sehr ans Herz gewachsen. In Holland ist Boerenkool ein ganz typisches Winteressen, er wird traditionell meist im Stamppot, im Kartoffel-Stampf, mit verarbeitet und liegt in den Supermärkten bereits gewaschen und klein geschnitten bereit. Auch hier isst man dazu gern Wurst oder Specklappen.

Quiche mit Grünkohl und Cranberries steinbauer-groetsch©2015

steinbauer-groetsch©2015

 

Quiche mit Cranberry

Ich bin nicht der große Wurst- und Fleischesser und habe mir deswegen ein anderes Rezept ausgedacht, um das traditionelle Gemüse zuzubereiten, eine Grünkohl-Quiche. Das liegt gar nicht so fern, denn die Holländer sind große Quiche-Esser, hier bricht der kulinarische Einfluss aus dem nahen Frankreich durch. Aufgepeppt habe ich die Grundfüllung mit Walnüssen und Zitronenabrieb. Die Toppings Blauschimmelkäse und Cranberry-Sauce geben dem milden Grünkohl einen kräftigen Geschmacksbooster. Und – die roten Beeren mit dem intensiven Geschmack wachsen tatsächlich lokal. Ein Biologiestudent entdeckte sie bei Kartierungsarbeiten 1845 auf Wattenseeinsel Terschelling. Das rote Gold der Insel wird seither auch kommerziell angebaut. Wie die in Nordamerika heimisch Beere auf die Insel in der Nordsee geriet, darüber erzählt man sich auf Terschelling eine Geschichte aus feinstem Seemannsgarn, die du in dieser Reportage nachlesen kannst.

 

Cranberries von Terschelling

Ich jedenfalls bin ein großer Fan der Terschellinger Cranberries, die ich mir jedes Jahr direkt schicken lasse und einfriere. Die Sauce ist dann schnell gemacht. Natürlich kannst du auch eine fertige Cranberry-Sauce oder als deutsche Alternative Preiselbeeren verwenden.

Quiche steinbauer-groetsch©2015

steinbauer-groetsch©2015

Das Rezept reicht für eine runde 28 cm Springform aus. Wer wie ich eine rechteckige Form nutzt, der behält etwas Teig und Füllung über und macht vom Rest noch 2 kleine Tartelettes. Das Rezept für den Teig ohne Ei habe ich dem Kochbuch Kulinarische Streifzüge durch die Provence entnommen.

Rezept drucken
Quiche mit Grünkohl und Cranberry Sauce
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Portionen
Personen
Zutaten
Portionen
Personen
Zutaten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Zunächst den Teig herstellen. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und mit dem Mehl und Salz vermischen. In der Küchenmaschine geht das gut mit dem Knethaken, man kann das aber auch mit den Händen machen.
  2. Wasser nach und nach zugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  3. Den Teig zu einer Kugel rollen, diese flach drücken und in Klarsichtfolie verpacken. Im Kühlschrank mindestens 1 Stunde kalt werden lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Füllung für die Quiche herstellen.
  5. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.
  6. Walnüsse grob hacken.
  7. Walnüsse grob hacken.
  8. Falls man die Cranberry-Sauce selbst zu bereitet, diese nun kochen (siehe separates Rezept).
  9. 1/2 EL Olivenöl in Wok geben und auf mittlerer Hitze erhitzen. Die gehackten Walnüsse 2 Minuten goldbraun anrösten und aus dem Wok nehmen.
  10. 1/2 EL Olivenöl in Wok geben und auf mittlerer Hitze erhitzen. Die gehackten Walnüsse 2 Minuten goldbraun anrösten und aus dem Wok nehmen.
  11. Den Grünkohl nach und nach zugeben.
  12. Die Zitronenzeste und den Saft zugeben, die Masse salzen und pfeffern.
  13. Grünkohl auf mittlerer Flamme circa 15 Minuten anbraten. Falls die Masse sehr trocken ist, 2-3 EL Wasser zugeben.
  14. Nach dem Ende der Garzeit soll der Grünkohl gar und ohne Flüssigkeit sein.
  15. Die Walnüsse untermischen und das Gemüse abkühlen lassen
  16. Gorgonzola in 1 cm große Würfel schneiden.
  17. Eine Quicheform gut einfetten.
  18. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
  19. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und den Teig ca 0,5 cm dick ausrollen.
  20. In die Quicheform heben und die Ränder gut andrücken.
  21. Alternativ kann man den Teig auch mit der Hand flach drücken, dann in die Form heben und durch Drücken ausdünnen und der Form anpassen.
  22. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier auslegen, mit Hülsenfrüchten (Erbsen, Kichererbsen etc.) beschweren und im Backofen circa 20 Minuten blind backen.
  23. Backform aus dem Ofen nehmen. Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen.
  24. Die Grünkohlmasse auf den Teig geben und gut verteilen.
  25. Eier und Sahne verquirlen und kräftig salzen und pfeffern. Die Masse über den Grünkohl verteilen. Nun die Cranberry-Sauce in kleinen Portionen auf der Quiche verteilen und die Käsewürfel darüber geben.
  26. Eier und Sahne verquirlen und kräftig salzen und pfeffern. Die Masse über den Grünkohl verteilen. Nun die Cranberry-Sauce in kleinen Portionen auf der Quiche verteilen und die Käsewürfel darüber geben.
  27. Quiche aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter kurz abkühlen lassen. Aus der Form nehmen, mit etwas Pfeffer aus der Mühle bestreuen und warm genießen.

Rezept drucken
Cranberry Sauce
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Gang Beilage
Küche Niederlande
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Gang Beilage
Küche Niederlande
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Für die Cranberry Sauce die Beeren gut waschen. Unreife und beschädigte Beeren aussortieren.
  2. In einem Topf Wasser erhitzen und den Zucker zugeben. Diesen unter ständigem Rühren auflösen.
  3. Die Cranberries in die Wasser-Zucker-Lösung geben und das Ganze sanft zum Kochen bringen.
  4. Die Cranberries in die Wasser-Zucker-Lösung geben und das Ganze sanft zum Kochen bringen.
  5. Nach zirka 5 Minuten beginnen die Beeren aufzuspringen und weich zu werden. Die Masse noch so lange weiterkochen lassen, bis die Beeren gut eingedickt sind, dann vom Herd nehmen und in eine Schüssel füllen.
  6. Beim Abkühlen dickt die Sauce noch einmal etwas ein

 Lust auf mehr Rezepte mit Cranberries? Wie wäre es mit einem deftigen Siepeltjespot, dem Klassiker von Terschelling. Oder mit der festlichen Vorspeise Chicoréeblätter mit Stilton und Cranberry Sauce, einem Cranberry Ketcup oder einem Schweinefilet mit Cranberry Sauce?

Schreibe einen Kommentar